Cleanhero Saugroboter Staubsauger Automatik Fernbedienung grün

ArtNr.: 10028521

  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
Artikel merken
184,89€*
Verfügbarkeit: Sofort lieferbar
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Durchschnittliche Bewertungen (4 Bewertungen)
   Artikel bewerten
Zahlungsmöglichkeiten
  • Manuela schreibt: 06.10.2016
    Benötigt man eigentlich einen Saugroboter? Diese Frage habe ich mir schon öfter gestellt und immer mit NEIN beantwortet.
    Jetzt hatte ich allerdings die Gelegenheit mal selbst einen auszuprobieren und meine Mei...
  • Marvin schreibt: 04.10.2016
    Ich muss zuerst sagen, dass dies mein erste Saugroboter ist und ich deshalb keine Vergleiche zu anderen Herstellen bzw. Modellen machen kann. Der Cleanhero Saugroboter wird mit viel Zubehör geliefert. Neben einem Inf...
  • Sabine schreibt: 11.03.2016
    Jede Frau braucht einen "Hero" im Haushalt, mein neuer "Hero" ist der Klarstein Cleanhero Saugroboter.
    Ich freue mich über jede Erleichterung im Haushalt, auch wenn wir Frauen Multitasking-T...
  • Andreas schreibt: 01.07.2015
    Jawoll, kann ich nur sagen! Ich hasse Staubsaugen, da ich erstens nicht die nerven habe mich nach der Arbeit noch hinzustellen und es mich zweitens aggressiv macht wenn sich der Staubsauger an irgendwelchen Kanten üb...



PRODUKTDETAILS

Bahn frei für den Reinigungshelden! Der Klarstein Cleanhero Saugroboter übernimmt eine Aufgabe, die viele von uns nur mit großer Unlust und wenig Begeisterung erledigen: Das Reinigen von Teppichen und Fußböden. Mit Bürsten und Mopp-Pad rückt er klaglos zu seinem Dienst auf kurzflorigen Teppichböden, Holz- und Hartböden sowie gefliesten Untergründen aus und saugt Staub und Schmutz vollautomatisch in seinen Auffangbehälter. Dabei dringt der kleine Kraftprotz selbst in Regionen vor, die mit herkömmlichen Staubsaugern nur schwer zu erreichen sind, beispielsweise unter Betten, Schrankwände oder Sofas.

Die Bedienung des selbstständig arbeitenden Saugroboters ist denkbar einfach und erfolgt entweder über eine Drei-Tasten-Steuerung am Gerät selbst oder über die leicht verständliche Fernbedienung. Dabei stehen Ihnen ein Auto- sowie ein Punktreinigungsmodus zur Verfügung. Im Auto-Modus säubert der Cleanhero eine Fläche, zum Beispiel ein Zimmer bis 20m², bis die Leistung seines Akkus ihn zur automatischen Rückkehr zur Ladestation zwingt. Während der Arbeit erkennt er problemlos Hindernisse wie Wände oder Treppenstufen und weicht ihnen aus. Durch seine separat höhenvariablen Gummiräder überwindet der Saugroboter auch kleine Hindernisse und Bodenunebenheiten, ohne ins Stocken zu geraten. Über einen Timer lassen sich für jeden Wochentag genaue Arbeitszeiten festgelegen, zu denen der Staubsauger ausrücken soll. So kann er stets dann arbeiten, wenn er niemanden belästigt, zum Beispiel nachts im Büro oder während Ihrer Arbeitszeiten im Wohnzimmer.

Der Punktreinigungsmodus versetzt den Cleanhero von Klarstein dagegen in einen Intensivzyklus, bei dem er eine Fläche von etwa 1 m² für mehrere Minuten spiralförmig bearbeitet und so auch starker Verschmutzungen Herr wird. Außerdem stehen zwei Geschwindigkeiten zur Verfügung, mit denen er sich durch die Reinigungszone bewegt, je nachdem ob er langsam starke oder schnell leichte Verschmutzungen beseitigen soll. Und wer mag - oder zur gezielten Reinigung - kann den Cleanhero mit den Richtungstasten der Fernbedienung auch direkt steuern. Damit der Klarstein Saugroboter nicht in Bereiche vordringt, in denen er nichts zu suchen hat, wird er mit einem Abstandshalter ausgeliefert. Der funktioniert über ein Infrarot-Signal wie eine virtuelle Wand und verbietet dem Cleanhero die Weiterfahrt.

Für die Reinigung nutzt der Reinigungsroboter mehrere Bürsten am Geräteboden, sowie eine rotierende Seitenbürste, die auch in Winkel und Ecken vordringt. Für flüssige oder eingetrocknete Verschmutzungen auf glatten Oberflächen besitzt er darüber hinaus ein Mopp-Pad, das auch Kaffeeflecken beseitigt. Der beräumte Dreck wird in einem Staubbehälter aufgefangen und kann mit wenigen Handgriffen in den Hausmüll entleert werden - Staubbeutel sind für den Cleanhero nicht notwendig.

Verfügbare Farben: grün, schwarz (Artikel 10028519), weiß (Artikel 10028520)

Bitte beachten Sie, dass zum Betrieb von Fernbedienung und Abstandshalter jeweils zwei AAA-Batterien benötigt werden, die im Lieferumfang nicht enthalten sind.

   

DIE WICHTIGSTEN FEATURES AUF EINEN BLICK

  • vollautomatischer Saugroboter mit Möglichkeit zur Fernsteuerung
  • verschiedene Betriebsmodi: Automatik, Timer oder Punktreinigung
  • zwei Arbeitsgeschwindigkeiten
  • selbstständige Rückkehr zur Ladestation bei niedriger Akkuleistung
  • sensorgestützte Erkennung von Hindernissen wie Wänden und Treppen

   

DIE EIGENSCHAFTEN

  • geeignet für kurzflorige Teppiche, Holz- und Hartböden sowie Fliesen
  • Auto-Modus: selbststständige Reinigung bis 20m²
  • Spot-Modus: spiralförmige Intensivreinigung von etwa 1 m²
  • Timer: programmierbare Reinigungszeiten
  • höhenflexible Gummiräder
  • Seitenbürste zur Ecken- und Winkelreinigung
  • Dauerfilter, kein Staubbeutel erforderlich
  • Volumen Staubbehälter: 0,37 Liter
  • Maximale Infrarot-Reichweite Saugroboter - Ladestation: 7 m
  • Akkuleistung: 1,5-2 Stunden
  • Akkuladezeit: 4-5 Stunden
  • Arbeitsgeräusch: 55 dB
  • Ausschalter an Geräteseite rechts
  • Stromversorgung Hauptgerät: 14,4V / 2200 mAh Ni-MH-Akkublock (Aufladung an enthaltener Ladestation)
  • Stromversorgung Ladestation: 220V~ / 50 Hz
  • Stromversorgung Fernbedienung: 2x AAA-Batterie (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Stromversorgung Abstandshalter: 2x AAA-Batterie (nicht im Lieferumfang enthalten)

   

WAS WIRD GELIEFERT

  • 1 x Gerät
  • 1 x Abstandshalter
  • 1 x Ladestation
  • 1 x Fernbedienung
  • 1 x Netzteil
  • 1 x Mopp
  • 1 x Mopphalter
  • 1 x Seitenbürsten
  • 1 x Staubpinsel
  • 1 x Filter
  • 1 x Akku
  • deutschsprachige Bedienungsanleitung (weitere Sprachen: Englisch)

DIE ABMESSUNGEN

  • Maße Hauptgerät: 32 x 8 x 32 cm (BxHxT)
  • Maße Ladestation: 22 x 13 x 14 cm (BxHxT)
  • Maße Abstandshalter: 8,5 x 12,5 x 8,5 cm (BxHxT)
  • Maße Fernbedienung: 11 x 2,5 x 11 cm (BxHxT)
  • Gewicht Hauptgerät: ca. 3,1 kg
  • Gewicht Ladestation: ca. 360 g
  • Gewicht Abstandshalter: ca. 125 g
  • Gewicht Fernbedienung: ca. 100 g

   

Manuela 06.10.2016 schreibt:
Benötigt man eigentlich einen Saugroboter? Diese Frage habe ich mir schon öfter gestellt und immer mit NEIN beantwortet.
Jetzt hatte ich allerdings die Gelegenheit mal selbst einen auszuprobieren und meine Meinung hat sich etwas geändert in JA!

Der Saugroboter Cleanhero von Klarstein
Der erste Eindruck
Gut und sehr sorgsam verpackt kam der Cleanhero bei mir an. Alle Teile befinden sich separat verpackt im Karton. Der Cleanhero ist bis auf Kleinigkeiten, im Wesentlichen zusammengebaut.

Lieferumfang
Im Lieferumfang habe ich vorgefunden
• 1 x Saugroboter
• 1 x Fernbedienung
• 1 x Ladestation
• 1 x Ersatzseitenbürste
• 1 x Ersatzstaubfilter
• 2 x Staub-/Wischtücher
• 1 x Handpinsel
• 1 x E-Wall (Wandabstandshalter)
• 1 x Benutzerhandbuch (DE/ENG)
Optik
Das Äußere des Cleanhero ist sehr ansprechend, auch wenn er in Grün gehalten ist – was nicht unbedingt meine Lieblingsfarbe ist! Allerdings macht er dies durch seine praktische Handhabung wieder wett. Der Cleanhero besteht aus einem sehr widerstandsfähigen Kunststoff. Rundum befinden sich „Stoßdämpfer“, die einen evtl. Aufprall mindern und so die Möbel, Wände, Türen etc. vor Kratzern und Striemen schützen. Dort befinden sich auch die Sensoren, die dem Gerät die Haltepunkte übermitteln. Direkt vorne wurden die Aufladeelemente befestigt, mit deren Hilfe der kleine Roboter zu seiner Aufladestation findet. Oben auf dem Gerätedeckel befindet sich das Bedienelement, welches per Touchscreen funktioniert. Drei wesentliche Funktionen lassen sich so bedienen:
• automatische Reinigung (Auto)
• Punktreinigung (Spot)
• Aufladen (Charge)
Beschreibung und Arbeitsweise
Wie bereits anfangs erwähnt stand ich immer schon ein wenig auf Kriegsfuß mit einem Saugroboter, daher habe ich mir diesen natürlich besonders gut angeschaut. Auf der Unterseite des Gerätes befinden sich die Seitenbürsten sowie die größere Rollbürste. Die Seitenbürsten sind so angebracht, dass sie einen Radius von ca. 15 cm auffegen können. Durch die Rotation wird, der Schmutz in die innen liegende Auffangschale gefegt. Je nachdem, welches Programm man wählt, folgt der kleine Roboter hier einem festen Algorithmus, der vom Werk einprogrammiert wurde. Bei der Punktreinigung z.B. reinigt er intensiv eine Fläche von ca. 1 m². Dies erfolgt durch hin-und-her Bewegungen und ständigen Rotationen. Dabei dreht er sich auch schon mal um sich selbst, um einen Fleck nochmals zu reinigen. Bei der automatischen Reinigung folgt er ebenfalls dem einprogrammierten Algorithmus und reinigt auf diese Weise größere Flächen. Hierbei geht er wie folgt vor: gerade, rund, wenden, zurück usw. Dabei kommt aber jedes Mal die eingebaute Sensorik zu tragen, die Zusammenstöße mit Wänden, Türen, Zargen, Tieren, Menschen usw. verhindert.

Welche Bürste wofür?
Der kleine Saugroboter arbeitet mit zwei verschiedenen Bürstensystemen. Die kleinen Seitenbürsten sind besonders gut geeignet für glatte Böden wie z.B. Laminat, Parkett, Fließen und Steinböden (genau diese Böden haben wir auch im Haus!). Die Rollenbürste, die sich weiter mittig im Gerät befindet, ist hier eher für Teppiche geeignet. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass der Einsatz nur bei einer Florhöhe von max. 13 mm wirklich effizient ist. Ist der Teppichflor höher, verheddert sich das Gerät ein wenig (so geschehen bei unserem Designerteppich - unterschiedliche Florhöhen bis zu 25 cm)Hier arbeitet er sich einen Wolf und kommt nicht wirklich zu einem Ergebnis.

In der Praxis
Zunächst hatte ich den Eindruck, dass der kleine Kerl irgendwie keinen Plan von der Reinigung hat. Aber weit gefehlt! Er hat sehr wohl einen Plan, der – zugegeben für mich etwas umständlich erscheint – jedoch tatsächlich mit Erfolg gekrönt ist. Der Saugroboter arbeitet sich quasi in seinem eigenen Modus durch. Dieser erfolgt sowohl geradeaus, wie auch spiralförmig, diagonal oder sogar hier und da rückwärts.
Ich habe den Saugroboter sowohl auf glatten Böden wie auch auf unseren Teppichen eingesetzt und konnte gute bis sehr gute Ergebnisse feststellen. Lediglich mit den Ecken hat er es nicht so. Aber dies liegt auch an seiner runden Form. Jedoch konnte ich feststellen, dass er die geraden Flächen ganz exzellent meistert.
Das Schöne ist, dass ich den Saugroboter auch mal alleine lassen kann. Er arbeitet sich durch die Wohnung und findet selbstständig zurück an seine Ladestation (zwar auch eher hingeschleppt, aber wir wären auch fertigt, nach so einer Reinigungstour!).

Das Ergebnis
Die Saugleistung ist schon enorm, bedenkt man, dass der kleine Kerl alles selbstständig händelt. Bei uns fällt jede menge an Staub, Schmutz und Hundehaaren an. Da wir oft und viel Besuch haben und unsere Hunde auch ständig im Garten toben, kann man sich vorstellen, wie oft ich in der Vergangenheit den Staubsauger in der Hand hatte.
Nun mache ich es so, dass ich den Saugroboter einschalte und mit den Hunden spazieren gehe. Wenn ich nach ca. 2 Stunden wieder da bin, ist die Wohnung fast sauber! Die paar Kleinigkeiten, die dann noch bleiben, habe ich im Handumdrehen gereinigt.
Doch auch wenn ich zuhause bin, lasse ich den Saugroboter laufen. Dabei habe ich dann Zeit für andere Dinge.

Lautstärke
Die Lautstärke ist sehr gering und so fällt der Saugroboter kaum auf, auch wenn wir uns beide im gleichen Raum befinden. Selbst die Hunde stört es nicht. Diese bleiben völlig unbeirrt in ihren Körbchen und dösen vor sich hin.

Akkureichweite
Der geladenen Akku hat eine Reichweite von ca. 1 ½ Stunden, dies entspricht bei uns in etwa einer m² Zahl von ca. 30 m². Sobald er „merkt“, dass die Akkuleistung nachlässt, sucht er ganz zielstrebig seine Ladestation auf – auch wenn diese sich in einem anderen Raum befindet. Bei uns steht die Ladestation im kleinen Flur. Die Ladezeit beträgt ca. 3 bis 4 Stunden, je nachdem wie „ausgelaugt“ er ist. Während des Ladevorgangs blinkt sowohl die Ladestation wie auch das kleine „Auge“ oberhalb des Gerätes. Ist das Gerät geladen, stoppt auch das Blinken.

Die Fernbedienung und die Programmierung
Anhand der Fernbedienung, lässt sich der Saugroboter sogar programmieren. D.h. man kann eine Startzeit (Tag/Uhrzeit) eingeben, an der der Saugroboter seine Arbeit aufnehmen soll. Z.B. zwei Stunden, bevor man nach Hause kommt usw.). Mit Hilfe der Timerfunktion kann dies ganz ohne Probleme eingestellt werden. Allerdings lässt sich der Saugroboter mit der Fernbedienung ganz bequem dirigieren und kann so auch zwischen den einzelnen Programmen bei bedarf wechseln. Natürlich kann man ihn auch mit der Fernbedienung an seine Ladestation zurückschicken. Über die Fernbedienung lassen sich alle Funktionen, die auch am Gerät eingestellt werden können, von einem x-beliebigen Platz aus steuern.

Reinigung
Die Reinigung ist denkbar einfach. Hierzu wird einfach der Auffangbehälter herausgezogen und der kleine rote Hebel gedrückt. Schon öffnet sich die vordere Klappe des Auffangbehälters und man kann ihn problemlos leeren. Mit der mitgelieferten kleinen Bürste kann nun der Innenraum des Auffangbehälters gereinigt werden. Wichtig ist nur, dass der Auffangbehälter täglich, bzw. nach jedem Einsatz geleert und gereinigt wird. Zusätzlich sollte in regelmäßigen Abständen der Staubfilter ausgeklopft und die Rundbürste von Haaren, evtl. Fäden etc. befreut werden. Von außen reicht es, wenn der Saugroboter mit einem nebelfeuchten Tuch gereinigt wird. Wichtig ist auch, dass sie Sensoren immer frei von Staub und Schmutz bleiben, daher sollten diese ebenfalls sauber gehalten werden.

Gibt es was zu verbessern?
Ja, auf alle Fälle! Und zwar der Auffangbehälter, dieser ist für die Zeit des Saugvorganges einfach zu klein. Und so ist es schon mal passiert, dass er mehr nach außen geworfen hat, als er aufgenommen hat.

Warum ich 4 von 5 Punkten gebe
Die Qualität des Saugroboters ist sehr gut. Er arbeitet sehr präzise und sorgfältig. Dies würde er noch besser erledigen, wenn er über einen größeren Auffangbehälter verfügen würde. Dies stört mich ehrlich gesagt ein wenig. Natürlich liegt es bei uns auch an den beiden Hunden und wer einen ganz „normalen“ Haushalt hat, kommt sicherlich auch mit dem kleinen Auffangbehälter gut aus. Da das „Problemchen“ mit dem Auffangbehälter nur für mich relevant ist, gebe ich auch 4 Punkte!

Was sollte man bedenken?
Natürlich ersetzt ein Saugroboter – egal, von welcher Marke er auch sei – niemals den „normalen“ Staubsauger. Darüber sollte man sich im Klaren sein, wenn man sich mit dem Gedanken trägt, sich einen Saugroboter anzuschaffen.
Sicherlich ist er auf alle Fälle eine ernorme Erleichterung!

Fazit
Auch wenn ich es anfangs nicht für möglich gehalten hätte, heute will ich den Saugroboter nicht mehr hergeben. Er erledigt seine Arbeit sehr gut und dies tut er auch allen unseren unterschiedlichen Böden. Die beiden unterschiedlichen Bürsten stellen sich auf die unterschiedlichen Böden gut ein und so hatte ich gleichermaßen sowohl auf den Hartböden wie auch auf unseren Niedrigflorteppichen sehr gute Ergebnisse. Begeistert bin ich von der Programmierbarkeit und dass er jedem Hindernis konsequent aus dem Weg geht!
Offenlegung
Dieses Produkt wurde mir als kostenloses bzw. preisreduziertes Testprodukt zur Verfügung gestellt. Meine Rezension basiert auf meiner unabhängigen und objektiven Meinung sowie meinen Erfahrungen, die ich mit diesem Produkt gemacht habe.
Marvin 04.10.2016 schreibt:
Ich muss zuerst sagen, dass dies mein erste Saugroboter ist und ich deshalb keine Vergleiche zu anderen Herstellen bzw. Modellen machen kann. Der Cleanhero Saugroboter wird mit viel Zubehör geliefert. Neben einem Infrarot Abstandhalter und der Funkfernbedienung sind auch noch eine Reinigungsbürste, eine Ersatzbodenbürste sowie ein Ersatzfilter im Lieferumfang enthalten. Zuerst habe ich die Ladestation aufgebaut und an die Wand gestellt, praktischerweise kann man das Kabel zum Netzteil an der Station aufrollen, falls diese zu lang sein sollte.

Nach einsetzten des Akkus am Roboter, sollte der Roboter zuerst geladen werden. Entweder kann das Netzteil direkt am Roboter eingesteckt werden und man benutzt die Station. Die Kontakte dafür befinden sich an der Vorderseite des Roboters und müssen einfach mit den Kontakten an der Ladestation in Verbindung gebracht werden. Nach ca. 4 Stunden war der Akku vollständig geladen (dauerhaft leuchtender Ring am Roboter) und die erste Reinigung konnte beginnen.

Gestartet kann die Reinigung entweder direkt am Gerät mithilfe der Touchschalter oder mit der Funkfernbedienung. Mit letzterer kann die Roboter sogar ferngesteuert werden. Hier kann man auch die Saug-Geschwindigkeit sowie den Timer einstellen. Der Timer kann für jeden beliebigen Tag und Uhrzeit eingestellt werden, ich lasse Ihn für unsere 70 Quadratmeter Wohnung zweimal in der Woche morgens laufen. Die eingestellten Werte werden jedes Mal mit einem Piep Ton vom Roboter quittiert. Da die Fernbedienung via Funk kommuniziert, muss sich der Roboter dafür nicht in Sichtweite befinden. Mit der Fernbedienung kann auch eingestellt werden, dass der Roboter direkt losfahren soll, wenn das Aufladen beendet worden ist. Mit der Spottaste wird ein ca. 1 Quadratmeter großer Bereich um den Roboter selbst spiralförmig gereinigt. Dies ist z.B. nützlich, wenn man mal etwas krümeliges in der Küche verschüttet hat.

Der Cleanhero hat eine linksdrehende Bürste an der rechten Seite, mit welcher der Schmutz unter den Roboter gekehrt wird. Mit der Bürste kommt der Roboter auch gut an die Kanten von Möbeln und Wänden heran. Unter dem Roboter befindet sich die Einsaugung vor der sich zwei rotierende Bürsten befinden (eine normale, eine aus Gummi). Hier wird der Schmutz aufgenommen und in den Staubbehälter auf der Rückseite transportiert. Hinter der Einsaugung kann man bei Bedarf den Wischer via Klett befestigen, diese nimmt auch den feinsten Staub auf und wischt quasi noch einmal nach. Den Wischer zu befeuchten macht wenig Sinn, da dieser bereits nach ein paar Metern ausgetrocknet wäre. Ich habe den Wischer jedenfalls immer dran und nach ein bis zwei Reinigungsvorgängen ist dieser auch gut verschmutzt, so dass ich Ihn reinigen musste. Beim ersten Testlauf habe ich den Roboter via Fernbedienung nach ca. 20 Minuten angehalten und einmal in den Staubbehälter geschaut. Obwohl ich einen Tag vorher normal gesaugt habe, hat der Cleanhero eine große Menge Staub und Krümmel aufgesaugt. Echt unglaublich welchen Schmutz man in der Wohnung nicht sieht. Nach dem Ausleeren ging es weiter und nach ca. 2 Stunden war der Akku soweit entleert, dass der Roboter wieder geladen werden musste. Befindet sich der Cleanhero zufällig im gleichen Zimmer wie die Ladestation, findet er den weg automatisch zurück. Ist der Roboter jedoch gerade außer Sichtweite der Station findet er den weg nicht selbständig und man muss Ihn zu Station tragen oder via Fernbedienung führen. Toll ist auch, dass eine UV-Lampe am Roboter den Boden zusätzlich desinfiziert, indem er die Vermehrung von Bakterien hemmt. Mithilfe des Infrarot Abstandhalters können Räume oder Bereiche von der Reinigung ausgeschlossen werden.
Das Reinigen des Staubbehälters, muss dieser einfach hinten aus dem Gerät herausgezogen werden. Mithilfe des beigelegten Pinsels kann man auch den Staub vor dem Feinfilter gut entfernen.

Beim Reinigungsvorgang sind mir folgende Punkte aufgefallen:

- der Cleanhero fährt die Räume zwar per Zufall ab, dennoch erreicht er überraschender Weise im Vorgang meist alle Räume und stellen in unserer Wohnung. Wände werden erkannt und der Länge nach dicht an der Kante gereinigt

- es werden Strecken gefahren und anschließend gedreht um eine andere gerade Strecke abzufahren, danach wird ein Punkt wie eine Spirale umfahren und so eine ca. 1 Quadratmeter große Fläche zuverlässig gesäubert

- Hindernisse wie Möbel werden zuverlässig erkannt und de Roboter stoppt noch rechtzeitig, ohne das Hindernis zu berühren. Dünne Stuhlbeine werden manchmal übersehen, der Roboter schiebt dann den Stuhl etwas hin und her.

- der Roboter kann auch problemlos unter Möbel und Betten herfahren, die Mindesthöhe muss dabei nur ca. 11cm betragen

- die Stoßkante mit den Gumminoppen schützen Gerät und Mögel zuverlässig, müssen aber auch regelmäßig feucht abgewischt werden. Die Oberfläche zieht Staub ziemlich schnell an

- Kabel, Socken und andere kleine Gegenstände müssen unbedingt vorher entfernt werden, da der Roboter sich mit solchen Gegenständen leicht verfangen kann und der Reinigungsvorgang dann abgerochen wird.

- die Kunststoffhalterung des Wischeinsatzes sind leider sehr filigran, hier muss man aufpassen, dass diese beim Einsetzten nicht abbrechen

-mit dunklen/schwarzen Untergrund kommt der Roboter nicht besonders gut zurecht, die untenliegenden Sensoren nehmen die dunklen Stellen wohl als Abgrund wahr und lassen den Roboter immer zurücksetzten. Eine Reinigung findet dann nur sehr begrenzt statt. Zum Glück ist bei uns nur die Matte vor der Tür schwarz, sonst kommt der Roboter gut zurecht

- mit Teppichkanten kommt der Roboter sehr gut zurecht und erklimmt diese Mühelos. Die Teppiche müssen dabei jedoch unbedingt kurzflorig sein. Mit Kuhfellen hat er manchmal Probleme, da diese an den Kanten sehr leicht sind und sich das Fell dann um die Bürste wickelt.

Zusammengefasst bekommt man mit dem Cleanhero ein hochwertiges Gerät, welches das Saugen mit dem normalen Staubsauger zwar nicht ersetzt aber deutlich reduziert. Für Leute mit dunklen Böden oder vielen langflorigen Teppichen in der Wohnung ist der Roboter meiner Meinung nach nicht geeignet. Für alle anderen bietet er eine klasse Arbeitserleichterung und hinterlässt auf Wunsch sogar täglich eine frisch gesaugte Wohnung. Zwar muss man auf Laservermessung und anderer Sensorik verzichten, ich kann jedoch nicht sagen ob dies wirklich viel verbessern würde. Der Cleanhero erledigt seinen Job jetzt seit drei Wochen zuverlässig, ich hoffe das der NiMh Akku auch lange halten wird. Von mir gibt es eine Kaufempfehlung.
Sabine 11.03.2016 schreibt:
Jede Frau braucht einen "Hero" im Haushalt, mein neuer "Hero" ist der Klarstein Cleanhero Saugroboter.
Ich freue mich über jede Erleichterung im Haushalt, auch wenn wir Frauen Multitasking-Talente sind, so sind auch uns Grenzen geboten, aber ich lege auch Wert auf hochwertige Haushaltsgeräte und schwöre auf Klarstein, bei Klarstein Produkten bekomme ich sehr hochwertige Haushaltsgeräte, die mit Leistung und Qualität überzeugen, so auch der Cleanhero.

Der Saugroboter kommt im quietschiegem Grün und mit reichlich Zubehär.
Der Grüne Flitzer nimmt es mit jeder Hürde auf, er lässt sich mit der Fernbedienung programmieren und steuern, wobei er die Steuerung von ganz allein übernimmt, er lässt keinen Winkel aus, kommt überall drunter und nimmt es selbst mit Tierhaaren auf. Ich hatte bereits einen Saugroboter, der steht im Keller, weil er so schlecht saugte, eine Erhöhung hat, die es ihm unmöglich machte unter der Couch oder dem Schrank zu saugen, dazu war die Reinigung des Staubbehälters so umständlich, das man auch gleich selbst mit dem Sauger durch das Haus gewirbelt ist.

Beim Cleanhero ist das anders, er ist schnell wieder einsatzbereit, der Staubbehälter lässt sich ganz leicht entnehmen und super schnell reinigen, der integrierte Fließfilter sorgt dafür, das der Staub da bleibt wo er ist, er hält ihn fest und gibt ihn nicht in die Luft ab, zusätzlich verfügt er über eine Bürstenwalze, sie nimmt Haare, Flusen usw. auf und hält sie fest, auch die Reinigung der Walze ist einfach, da man sie komplett entnehmen kann, mit dem mitgelieferten Kamm lassen sie die Haare leicht, sauber und schnell entfernen.

Wir haben zwei Katzen, unser Maincoon Kater hat sehr langes weiches, helles, feines Fell, die Haare aufzunehmen das schafft mein Sauger kaum, der Cleanhero hat damit kein Problem, er saugt perfekt und bürstet die Haare aus den Teppichen - Brücken. Wir haben zwar überwiegend Fliesen, aber es liegen auch einige Brücken z.b. im Wohnzimmer, ich bürste diese immer ab, weil auch Timmy - unser Hund sehr gerne darauf liegt und seine Fellrückstände hinterlässt, das Bürsten kann ich mir nun sparen.

Zunächst hatte ich etwas Bedenken, Timmy mag den Sauger überhaupt nicht, wenn ich sauge, dann kämpft er mit der Düse oder er verzieht sich in den Garten, den Hero hat er allerdings komplett ignoriert, die Katzen setzen sich darauf und fahren eine Runde mit, also alles gut.

Mit der Fernbedienung kann er auch manuell gefahren werden, ich verwende sie um den Timer zu programmieren, die Geschwindigkeit einzustellen oder um ihn zur Ladestation zurück zu schicken. Mit dem Klick auf "Charge" fährt der Hero von allein zur Station zurück, egal wo er sich auch befindet, den Weg zur Station findet er schnell und präzise.

Zum Hero gehört auch ein Sperrkegel, ihn stellt man einfach dort auf, wo der Hero nicht hin soll, an Stufen macht er auf dem Absatz kehrt und saugt in der anderen Richtung weiter. Er wird zum Wischsauger in dem man das Mikrofließpad an der Halterung befestigt, jetzt saugt er nicht nur und bürstet, er wischt auch noch nach und bringt Glanz auf die Fliesen.


Das geladene Akku hält für ca 1,5 Stunden Betrieb, je nachdem welche Geschwindigkeit eingestellt wurde, mein Wohnzimmer saugt er in 30 Minuten bis in den letzten Winkel, unter der Coutch und den Schränken, überall wo er nicht drunter kann, da saugt er bis zum Rand, durch die drehenden Seitenbürsten, wird der Schmutz aus den Rändern unter den Saugroboter gekehrt so dass er ihn auf saugen kann. Je nach Verschmutzung reicht der Schmutzbehälter für einmal saugen aus, ist der Behälter voll, bleibt der Roby stehen, piept und geht aus.

Was ihm noch fehlt, ist das Treppensteigen um nach oben zu kommen, wobei er ein Leichtgewicht ist und bequem mit dem integrierten Tragegriff getragen werden kann. Ich liebe meinen Hero und kann mir keine bessere Hilfe im Haushalt vorstellen, er nimmt mir das täglich mehrmalige Saugen, denn wenn nicht der Hund den Sand und die Erde aus dem Garten mit rein bringt, dann sind es die Kinder und mein Mann, weil man sich die Schuhe nicht abtreten kann und die Krümel irgendwie immer auf dem Boden landen. Aber jedesmal den großen Sauger rauskramen, ist ganz schön lästig, die Zeit die ich damit vergeudet habe, nutze ich nun für andere Dinge und freue mich darüber, das der Hero mir die Arbeit abnimmt. Da er einen sehr leisen Lauf hat und viel leiser ist als mein voriger Sauger, steht letzterer nun im Keller.

Mein Fazit
es ist so einfach die Hausarbeit zu vereinfachen, wie schön ist es, die Füße hochzulegen, ein gutes Buch zu lesen und zu entspannen während der Cleanhero auf leisen Sohlen das Saugen übernimmt. Er ist super leise, stört nicht beim Fernsehen oder Abschalten, er saugt und bürstet sehr gut und kommt unter die Couch oder die erhöhten Schränke, bis an den Rand und in die Ecken, eine bessere Hilfe im Haushalt gibt es nicht.

Klasse ist es ihn laufen zu lassen, wenn man morgens aus dem Haus zur Arbeit geht, man kommt nach der Arbeit nach hause und es ist gesaugt, er steht in seiner Ladestation, ganz so als wenn es sich nicht bewegt hätte, selbst die Tierhaare nimmt er mit Leichtigkeit auf, ich bin begeistert und gebe eine ganz klare Kaufempfehlung.

Der Preis ist sehr gut, Folgekosten wie Beutel o.ä. braucht es nicht, ein Ersatzstaubpinsel und ein Ersatzfilter sind im Lieferumfang.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist stimmig.
Andreas 01.07.2015 schreibt:
Jawoll, kann ich nur sagen! Ich hasse Staubsaugen, da ich erstens nicht die nerven habe mich nach der Arbeit noch hinzustellen und es mich zweitens aggressiv macht wenn sich der Staubsauger an irgendwelchen Kanten überschlägt :-D. Die ersten beiden Tage überzeugt mich der Robo schonmal sehr.

Unsere aktuellen Empfehlungen für Sie:

© 2016 | Klarstein.com | WEEE-Nr.: DE 46906833