Food Circus Thermo Küchenmaschine Dampfgarer 10 Programme 500/1100 W weiß

ArtNr.: 10030152

  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
Artikel merken
199,99€*
Verfügbarkeit: Sofort lieferbar
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Durchschnittliche Bewertungen (11 Bewertungen)
   Artikel bewerten
Zahlungsmöglichkeiten
  • Anne schreibt: 15.01.2017
    Bei mir zog ein neuer Helfer ein.
    Ich koche und backe ja super gerne aber muß auch sagen das mich das kneten oder Hackseln von Gemüse oft mal sehr anstrengt. Man muss daszu sagen das ich herzkrank bin und so m...
  • Heike schreibt: 08.01.2017
    Junior zieht bald in seine erste eigene Wohnung. Da auf Dauer Ravioli aus der Dose oder Pizza vom Lieferservice nicht die Erfüllung sind, haben wir ihm diese Küchenmaschine von Klarstein bestellt. Er wird sicherlich...
  • Petra schreibt: 29.12.2016
    Ich habe zuvor noch nie mit so einem Gerät gearbeitet und war etwas unsicher, ob ich mit den vielen Möglichkeiten und den damit verbundenen Einstellungen denn auch zurecht kommen würde, bisher hab ich allerdings ke...
  • Richie schreibt: 22.12.2016
    Ich habe seit vielen Jahren einen Thermomix und bin sehr begeistert. Meine Mutter hat mir oft gesagt wie interessant sie so eine Maschine findet und ich dachte, dass ich ihr mit dem Klarstein Food Circus eine ähnlich...
  • Silven schreibt: 21.12.2016
    ===Lieferumfang===

    *Food Circus
    *Knethaken
    *Schüssel
    *Schüssel Deckel
    *Messbecher
    *Schmetterlingsrührer
    *Spatel
    *Dampfgaraufsatz
    *Rezeptbuch
    *Bedie...
  • Sandra schreibt: 21.12.2016
    Die Klarstein FOOD CIRCUS vereint mehrere Funktionen in einem, die wie folgt aussehen:

    Kochen
    Braten
    Dämpfen
    Mixen
    Zerkleinern
    Hacken
    Verrühren
    Kneten
    Auf...
  • Sarah schreibt: 20.12.2016
    ERSTER EINDRUCK
    Der Food Circus kommt sehr gut verpackt an. Umkarton, gut gepolstert, sodass keine Beschädigungen vorkommen sollten. Beim Auspacken fällt sofort auf, dass die Maschine sehr gut verarbeitet ist,...
  • H schreibt: 20.12.2016
    Der Klarstein Food Circus ist von der Verarbeitung mit einem „sehr gut“ zu bewerten. Der verwendete Kunststoff ist in wertiger Ausführung und die metallenen Zubehöre aus Edelstahl. Die sichtbaren Metallteile sin...
  • Patrick schreibt: 19.12.2016
    Die Multifunktionale Küchenmaschine kommt rasch und sicher verpackt in einem kompakten Karton an. Enthalten sind neben dem Gerät mit seinen diversen Zubehörteilen (Garkörbchen, Messer, Spatel, Dampfgaraufsatz, etc...
  • Christa schreibt: 19.12.2016
    Ich habe bereits so einen Kochautomaten eines anderen Herstellers und wollte nun meiner Schwiegertochter diese Erleichterung zu Weihnachten schenken, da sie demnächst Mama wird.Da gerade Zerkleiner und pürieren mit ...
  • Karola schreibt: 18.12.2016
    Die Lieferung erfolgte zügig und die Ware kam unbeschädigt bei mir an. Ich habe eine BetaVersion erhalten. Da das Produkt noch in der Entwicklungsphase ist, weiß ich nicht wie die Originalverpackung aussieht. Meine...



Food Circus
Thermo Küchenmaschine

PRODUKTDETAILS

Vorhang auf und Manege frei! Die Klarstein Food Circus Küchenmaschine nimmt Sie und Ihre Küche mit auf eine Tournee durch die kulinarischen Genüsse der Welt. Überraschen Sie sich und Ihre Lieben mit immer neuen zauberhaften Vorstellungen im Rampenlicht der Küchenkreationen. Anderswo wird Ihnen Gelingen versprochen, aber nur hier ist auch der Applaus bei jeder Aufführung garantiert.

Mit der Klarstein Food Circus Küchenmaschine sind der Kreativität in der Küche kaum Grenzen gesetzt: Wenn die 2 Liter große Schüssel aus Edelstahl zur Manege wird, treten gleich zehn funktionsstarke Akteure auf, um allen Küchen-Anforderungen gerecht zu werden: Ob Kneten, Mixen, Hacken und Zerkleinern, Mahlen, Aufschlagen oder Milch erhitzen, Kochen, Dünsten und Anbraten: Im Food Circus bleibt nichts dem Zufall überlassen. Kraftvolle 500 W lassen Messer, Knethaken und Rührhaken in zehn wählbaren Geschwindigkeiten kreisen, während das 1100 W heiße Heizelement die Menge spielend zum Kochen bringt. In 5-Grad-Schritten lässt sich so zwischen 40 und 100 °C genau die richtige Temperatur wählen, um sanft zu dünsten oder hitzig zu garen. Auch die Bedienung ist kinderleicht: Mit wenigen Funktionstasten werden das gewünschte Programm oder Temperatur, Geschwindigkeit und Garzeit eingestellt. Ein Display zeigt übersichtlich die gewählten Einstellungen.

Damit ist das Repertoire der Klarstein Food Circus Küchenmaschine aber längst nicht erschöpft. Ein Dünsteinsatz erleichtert das Kochen größerer Zutaten oder lässt sich zum Filtern von Brühen und Smoothies verwenden. Für schonend gegartes Gemüse oder Fisch stockt der Food Circus einfach mit seinem Dampfgar-Aufsatz auf: So bleiben die Speisen schön bissfest und Vitamine erhalten. Für punktgenaues Kochen wird der Garzeit-Timer genutzt, der bis 60 Minuten programmierbar ist und sicher stellt, dass alles durch, aber nichts zerkocht ist. Damit nichts den Geschmack trübt, sind die Kunststoffteile BPA-frei gefertigt: So schmeckt es garantiert am besten!

Damit die Welttournee nie langweilig wird, verfügt der Food Circus über ein 100 Rezepte starkes Kochbuch, das in gut verständlichen Schritten genau erklärt, was in die Schüssel kommt und mit welchen Funktionen es bearbeitet wird. Gelinggarantie war gestern: Mit der Klarstein Food Circus Küchenmaschine ist der Applaus Pflichtprogramm!

Verfügbare Varianten: schwarzer Korpus mit weißem Top, schwarzer Korpus mit grauem Top (Artikel 10030153)

   

DIE WICHTIGSTEN FEATURES AUF EINEN BLICK

  • multifunktionale Küchenmaschine mit 10 Programmen: Kochen, Braten, Mahlen, Mixen, Zerkleinern, Hacken, Verrühren, Kneten, Aufschlagen und Milch kochen
  • 500 W starker Motor in 10 Geschwindigkeitsstufen
  • 900-1100 W Heizelement für Gartemperaturen von 40 bis 100 °C
  • einfache Bedienung mit wenigen Tasten und Digital-Display
  • inklusive Kochbuch mit genauer Anleitung für 100 Gerichte
Entdeckt jetzt unser Food Circus Rezeptbuch. In diesem Heft liefern wir euch jede Menge Rezepte – probiert sie gleich aus und lasst euch zu mehr Vielfalt in der Küche inspirieren.

   

DIE EIGENSCHAFTEN

  • Ein-/Ausschalter: am Bediensegment der Gerätefront
  • inklusive Dampfgaraufsatz für sanftes Garen
  • Volumen der Schüssel: 2 Liter
  • eingeprägte Skala in 0,5 Liter Schritten
  • Kunststoffteile BPA-frei
  • Rührschüssel aus Edelstahl
  • Kreuzklingen aus Edelstahl
  • 70 ml Feinmessbecher im Deckel
  • Garzeittimer: 0-60 Minuten (erste 10 Minuten in 30 Sekunden-Schritten, dann 1 Minute-Schritte)
  • Turbo-Funktion für harte Zutaten
  • einfache Reinigung dank Teilzerlegbarkeit
  • inklusive Spatel zum Entfernen von Speiseanhaftungen und zum Herausheben des Gareinsatzes
  • Automatikabschaltung: Gerät stoppt, wenn Deckel geöffnet oder die Schüssel angenommen wird
  • Schutzschalter: Gerät startet nur, wenn Aufsätze korrekt eingerastet sind
  • Stromversorgung: 220-240 V~ / 50-60 Hz

   

WAS WIRD GELIEFERT

  • 1 x Gerätebasis
  • 1 x Schüssel + Deckel
  • 1 x Dampfgaraufsatz
  • 1 x Gareinsatz
  • 1 x Kreuzklingenaufsatz
  • 1 x Knethaken
  • 1 x Schmetterlingsrührer
  • 1 x Spatel
  • 1 x Kochbuch in Deutsch
  • Bedienungsanleitung in Deutsch (weitere Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch)

DIE ABMESSUNGEN

  • Maße: ca. 25 x 38 x 24 cm (BxHxT)
  • Gewicht: ca. 8 kg

   

Anne 15.01.2017 schreibt:
Bei mir zog ein neuer Helfer ein.
Ich koche und backe ja super gerne aber muß auch sagen das mich das kneten oder Hackseln von Gemüse oft mal sehr anstrengt. Man muss daszu sagen das ich herzkrank bin und so manchmal das kochen und backen echt anstrengend für mich ist.
Shcon lange hatte ich mir so ein Teil gewünscht hab bisher immer viel vom Thermomix gelesen aber ganz ehrlich wer gibt dafür schon gerne 1200 Euro und mher aus. So habe ich es nun mit diesem Wunder mal probiert

Was kann dieser alles
- Gemüse klein machen
- Teig kneten
- Milch kochen
- Dämpfen
- kochen
- Schmelzen
- Garen
- Eis crushen (woran schon viele Mixer etc gescheitert sind= dieses macht er mit links

die Temperatur lässt sich in 5 Schritten einstellen
- Koch buch mit über 100 leckeren Gerichten dabei
- Schüssel weisst ein Volumen von 2 Liter auf eine Skala bzw. Messbecher einheit ist im Deckel integriert

Was mir besonders gut gefällt ist das sie leicht zu bedienen ist.
Lediglich gorö mir auf das das Messer am Anfang echt schwer zum wieder rausmachen geht wenn man reinigen möchte.
Aber auch hier ist sie echt ein Talent ruck zuck ist alles sauber und fertig
Der Edelstahlbehälter ist auch praktisch und stabil was ich auch gut finde
In allem ist das Gerät auch nicht sperrig sondern gut in meiner Küche unterzukriegen
hat nen extra Stellplatz bekommen da ich nun öfter damit arbeiten will.

Wir habe uns gleich mal uns an einen Eintopf rangewagt und ich muss sagen der war super lecker und besser als wenn ich das alles im Topf mache

Annes Möhren Senf Eintopf Rezept wie er ohne den Food Circus gemacht wird im Food circus wird dann alles nach und nach zugegeben= bei interesse anschreiben dan nverschicke ich auch dafür das Rezept !!

Zutaten

2 Zwiebel(n)
500 g Kartoffel(n)
500 g Möhre(n)
400 ml Gemüsebrühe oder Fleischbrühe
4 EL Senf
2 Prise(n) Zucker
16 kleine Bratwurst (Rostbratwürstchen)
2 Schuss Sahne (nach Belieben)
Salz und Pfeffer nach belieben
;

Zubereitung:
Zwiebel schälen und in grobe Würfel schneiden. Kartoffeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Möhren ebenfalls schälen und in Scheiben schneiden oder hobeln. Die Zwiebel in etwas Öl andünsten, dann die Kartoffeln und die Hälfte der Brühe dazugeben und 10 Minuten leicht köcheln lassen. Anschließend die Möhren und die restliche Brühe dazugeben. Noch mal 10 Minuten köcheln.
In dieser Zeit die Rostbratwürstchen braten oder im Ofen grillen und in Stücke schneiden. Zum Eintopf jetzt Senf, Sahne, Salz, Pfeffer und Zucker geben und abschmecken. Am Schluss kommen die Würstchen noch dazu.
Heike 08.01.2017 schreibt:
Junior zieht bald in seine erste eigene Wohnung. Da auf Dauer Ravioli aus der Dose oder Pizza vom Lieferservice nicht die Erfüllung sind, haben wir ihm diese Küchenmaschine von Klarstein bestellt. Er wird sicherlich nie ein Bocuse, aber so manche Gerichte sollten doch mit dieser Küchenmaschine machbar sein.

Wir haben dann gemeinsam die Maschine ausgepackt und waren wirklich erstaunt.

Sie macht auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck und hat ein ordentliches Gewicht. Dank ihrer Saugnäpfe (die ihrem Namen wirklich alle Ehre machen) steht sie bombenfest auf dem Untergrund und hüpft auch nicht während sie arbeitet. Ich habe eine Küchenmaschine im 800€ Bereich, die leider manchmal meint, sie sei ein Känguru ;)

Junior wollte dann gleich loslegen: Also als erstes Schüssel aufsetzen. Das Gute ist, dass die Maschine nicht gestartet werden kann, wenn diese Schüssel nicht richtig sitzt. Die Klingen waren bereits angebracht. Leider ist es etwas umständlich, wenn man zum Knethaken wechseln möchte.

Als erstes haben wir uns mit den Menüfunktionen angefreundet. Insgesamt gibt es 10 :

- Teig
- Mixen
- Hacken
- Zerkleinern
- Mahlen
- Schlagen
- Milch
- Kochen
- Dünsten
- Anbraten

Das beleuchtetet Display ist übrigens sehr übersichtlich und leicht zu bedienen.

Erste Amtshandlung meines Sohnes : eine Zwiebel zerkleinern. Das ist nicht gerade unwichtig, wenn man gerne Hamburger macht.

Also Zwiebel rein, Deckel drauf, "Hacken" einstellen und auf "on" drücken. Die Maschine läuft sehr rund und erstaunlich leise. Das Ergebnis der gehackten Zwiebel war sehr gut, obwohl wir nur eine kleine Menge verwendet haben. Um die Zwiebeln von den Wänden zu schaben gibt es übrigens einen sehr praktischen Spatel. Der Deckel geht anfangs recht schwer rauf und runter. Mit der Zeit hat man jedoch den Dreh raus.

So, jetzt kam die 2. Amtshandlung : Knoblauch zerkleinern. Dafür gibt es das Programm "Zerkleinern".

Das Programm Mahlen ist gerade in der Vorweihnachtszeit auch nicht uninteressant, um z.B. Mandeln oder Nüsse zu mahlen. Unser Versuch mit Mandeln war sehr erfolgreich : super fein gemahlen. Die Weihnachtsbäckerei kann kommen …

Das mitgelieferte Kochbuch ist übrigens recht nett aufgemacht und man kann sich erste Ideen holen. Kann meiner Meinung nach noch etwas verbessert und erweitert werden. Aber es gibt für die Kochprofis ja ausreichend Kochbücher anderer Küchenmaschinenhersteller - man muss das Gericht eben nur dieser Maschine hier anpassen. So gibt es z.B. nur 10 Geschwindigkeitsstufen, bei meiner jetzigen Maschine 12. Man hat aber recht schnell den Dreh raus - dazu später mehr.

Wir haben unseren 1. Testtag mit einer Kartoffelsuppe beendet. Das Rezept findet ihr im Kochbuch auf Seite 45, nur haben wir normale Kartoffeln genommen. Mit dem Kochprogramm auch kinderleicht. Anschließend noch pürieren und fertig war die erste selbst gemachte Suppe von Junior.

Neben den 10 Menü-Funktionen könnt ihr natürlich auch die Temperatur, Zeit und die Geschwindigkeit individuell einstellen. Mit dem Display auch alles kinderleicht.

Kurz zu den individuellen Einstellungen :

#Temperatur
einstellbar zwischen 40°C-100°C
bis zu 1 Minuten kann man in Sekunden die Temperatur verstellen, bis 10 Minuten im 30 Sekundentakt, danach im 10 Sekundentakt

#Zeit-Einstellung
einstellbar zwischen 40°C und 100°C in 5°C Schritten

#Geschwindigkeit
einstellbar in 10 Stufen

Zur Reinigung : Ich habe in der Gebrauchsanweisung nichts gefunden, ob man die Teile in die Spülmaschine stellen kann. Da Junior sich anfangs aber eh keine leisten kann, ist Handwäsche angesagt. Das geht recht schnell und einfach. Der Wechsel der Klingen bzw. des Knethakens sollte aber wie gesagt noch verbessert werden.

Am 2. Tag unserer "Küchenmaschinenerforschung" begannen wir mit der Produktion von Schlagsahne - es war ja schließlich Sonntag. Dazu muss einfach der Schmetterlingsrührer auf die Klingen gesetzt werden. Das Programm "Schlagen" einstellen und innerhalb kürzester Zeit hat man leckere Schlagsahne. Mit dem Programm "Milch" wurde dann noch Heiße Schokolade hergestellt. Vorsicht : danach kann man süchtig werden.

Nach einiger Überzeugungskunst durfte Junior dann noch den Dünstaufsatz für Gemüse einweihen. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen - Gemüse ist ja schließlich gesund. Ich war auf jeden Fall begeistert vom Ergebnis.

Abgeschlossen haben wir unsere Versuchsreihe mit der Herstellung eines Pizzateigs. Junior war begeistert und die Pizza wird trotz oder gerade wegen der Küchenmaschine weiterhin ein Grundnahrungsmittel bleiben. Übrigens haben wir noch eine Tomatensauce mit dem Kochprogramm zur Pizza kreiert - hat auch einwandfrei geklappt.

Fazit :
Ehrlich gesagt bin ich richtig begeistert von dieser Küchenmaschine. Sie hat Power, sieht gut aus und steht meiner teureren Küchenmaschine in nichts nach. Junior und ich können sie uneingeschränkt empfehlen.
Petra 29.12.2016 schreibt:
Ich habe zuvor noch nie mit so einem Gerät gearbeitet und war etwas unsicher, ob ich mit den vielen Möglichkeiten und den damit verbundenen Einstellungen denn auch zurecht kommen würde, bisher hab ich allerdings keine Probleme mit dem Circus gehabt. der Food Circus macht auf mich einen guten Eindruck, die Qualität und die Verarbeitung sind wertig und Stabil und durch den Kunstoff aus denen viele Teile bestehen ist die Maschine recht leicht.
Das beleuchtete Display ist ausreichend hell und groß,Touchbedienfeld lässt sich ordentlich bedienen und harkt auch nicht. Vom Design her find ich die Küchenmaschine super, nur das Kabel ist doch ziemlich kurz (etwa 1 Meter, für ein Küchengerät sehr sparsam bemessen.), wenn man nicht direkt eine Steckdose in der Nähe hat muss man leider eine Verlängerung zur Hand nehmen.
Die einzelnen Funktionen werden in der Bedienungsanleitung gut beschrieben und man kann auch Manuell die Grundfunktionen bearbeiten (wenn man möchte). Im Gerät selbst sind 10 voreingestellte Programme wie Kochen, Anbraten, Mahlen, Mixen, Hacken, Teig usw. wählbar.
Im Einsatz funktioniert der Circus bisher zuverlässig und auch bei belastungsreichen Arbeiten und harten Produkten gibt es keine Probleme. Der Circus steht sicher und fest auf seinen Saugnäfen auf der Arbeitsfläche, für mich persönlich ist der Deckel Anfangs etwas zu schwergängig weiß allerdings nicht ob das bei Geräten dieser Art sich mit der Zeit gibt oder extra so vergesehen ist.
Alle EInzelteile der Küchenmachine können einfach in der Spülmaschine gereinigt werden was ich sehr praktisch finde, beim auseinandernehmen muss man bei den Klingen aber unbedingt aufpassen, denn diese sind doch sehr scharf und spitz.
Mein Ergebnis
Ich bin mit der Food Circus Küchenmaschine bisher zufrieden. Das Gerät vereint verschiedene Küchengeräte ,so das man einige andere Geräte evtl einmotten kann und dadurch mehr Platz auf der Arbeitsfläche hat.Mein Fazit: Eine günstige und qualitative Küchenmaschine.
Richie 22.12.2016 schreibt:
Ich habe seit vielen Jahren einen Thermomix und bin sehr begeistert. Meine Mutter hat mir oft gesagt wie interessant sie so eine Maschine findet und ich dachte, dass ich ihr mit dem Klarstein Food Circus eine ähnliche, aber doch viel günstigere Maschine schenken kann. Bevor ich ihn ihr zu Weihnachten schenke, habe ich ihn erst einmal selbst ausprobiert, denn ich wollte ja wissen, ob er auch so gut ist und ich meiner Mutter etwas Vernünftiges schenke.

Es gibt ja nun einige solche Geräte mittlerweile, aber ich fand von der Optik und dem was er kann, kommt der Food Circus dem TM schon recht nah. Ich werde also öfters mal Vergleiche ziehen. :)

Die Basis ist sehr angenehm gemacht und hat ein solides Gewicht. Deswegen und wegen der Saugnäpfe unten drunter steht er wirklich total stabil. Ich muss zugeben, dass mein TM öfters mal wandert und deshalb gefallen mir diese Saugnäpfe richtig gut. Der Topf wird oben einfach rein gesteckt und rastet dann ein. Den Deckel steckt man auf und auch der rastet ein. Sobald man eines von beidem löst, hört das Gerät auf zu arbeiten. Es besteht also nicht die Gefahr, das man den Deckel öffnet und alles spritzt in der Küche umher. In der Mitte des Deckels ist eine Öffnung und dort ist ein kleines Teil drin. Das kann man auch gleich als Messbecherchen nutzen. So kann man jederzeit bei dem Kochvorgang noch Zutaten zufügen. Das kenne ich vom TM. Was ich hier aber besser finde ist das man den Becher durch eine Drehung fest machen kann. Beim TM geht der öfters hoch wenn ich gewisse Dinge koche und es spritzt in der Umgebung. Das letzte ist das Bedienfeld an der rechten Seite. Da ich einen älteren TM habe, besitzt der noch kein so schickes Bedienfeld. Optisch gefällt mir das sehr.

Zu dem Gerät mit Topf kommt dann noch ein Dünstaufsatz (bestehend aus 3 Teilen), ein Teigschaber, ein Rührteil, ein Schlagteil, ein Einhängekorb und ein Buch mit Rezepten. Alle Teile sehen hochwertig aus und waren echt qualitativ einwandfrei. Vor dem ersten Gebrauch habe ich alles gut gespült und dann konnte ich schon los legen.

Im großen und ganzen war die Maschine für mich problemlos zu bedienen, denn ich bin so etwas ja gewöhnt. Wer noch nie so eine Maschine genutzt hat, kann aber in der Anleitung lesen wie es funktioniert. Wichtig ist das man erst den Deckel schließen muss bevor man die Maschine einstellen kann. Also am besten befüllen und dann anmachen und einstellen.

Das Kochbuch finde ich optisch sehr toll gemacht...Inhaltlich aber leider nicht so gut. Es sind tolle Rezepte dabei, aber sie sind schlecht formuliert. Ich habe es als Erstes mit dem Hühnerfrikassee probiert. Man soll das Wasser rein geben...leider steht es nicht in der Rezeptliste und auch nicht wie viel. Dann soll Karotten und Porree rein. In der Rezeptliste steht aber nur Gemüseabschnitte. Und der Weißwein wurde auch vergessen. So muss man etwas rätseln. Ich konnte da dank meiner Erfahrung gut eingreifen, aber ein Neuling wird sich da etwas schwer tun.

Die Nutzung ist dann sehr einfach. Zutaten rein, Deckel zu, eingeschaltet, alles passend eingestellt und dann auf On drücken. Los geht es. Was uns gut gefällt ist das sich der Food Circus innerhalb von unter einer Minute ausschaltet wenn man ihn nicht nutzt. So wird kein Strom genutzt für lange Standby Zeiten.

Man hat die Möglichkeiten die gewünschte Zeit, Temperatur und Rührstufe einzustellen. Wenn man auf die Taste mit der Zeit drückt dann stellt man Sekunde für Sekunde ein. Wenn man drauf bleibt, läuft es etwas schneller. Ab 1 Minute geht es dann in 30 Sekunden Stufen höher. So kann man die Zeit recht schnell einzustellen. Man kann aber auch eine der 10 voreingestellten Programme durch drücken der Menü Taste aussuchen. Dort werden die Durchschnittszeiten, (falls nötig) Durchschnittstemperaturen und nötiger Speed sofort eingestellt. Man kann dann natürlich alles noch anpassen und verstellen.

Während die Maschine nun läuft, sieht man immer wie lange sie noch braucht und auch wie die Temperatur gerade ist. Nicht ganz so praktisch finde ich das man sie nicht richtig unterbrechen kann. Ich wollte etwas zufügen und habe auf die On Taste gedrückt und schon war alles eingestellte weg. Das kann man umgehen, aber es ist irgendwie komisch. Wenn man einfach mitten drin den Deckel öffnet, dann bleibt das Programm stehen. Beim TM kann man zwischendrin jederzeit stoppen und dann wieder fortfahren.

Neben den normalen Funktionen und den Vorprogrammierten, hat man noch eine Pulsfunktion. Die ist z.B. beim Mahlen von Nüssen sehr gut. Man hat etwas mehr Kontrolle und nicht so schnell ein Pulver. Da der Food Circus einiges an Power hat, passiert das nämlich schnell. Was mir allerdings fehlt ist die Linkslauffunktion. Die nutze ich beim TM sehr viel.

Um den Inhalt nur zu rühren und nicht zu schneiden ist ein Rührteil dabei, was man beim TM nicht hat. Das kann man natürlich anstelle des Linkslaufs nehmen, aber dazu muss man den Topf leeren und dann unten das Messer gegen das Rührteil austauschen. Bei einem heißen Topf muss man ihn auch noch abkühlen davor. Sehr umständlich und so fehlt mir sie Funktion sehr. Das Rührteil finde ich zwar eine tolle Ergänzung (die es beim TM nicht gibt), aber ich ziehe meine Kuchen- oder Brotteige aus der Küchenrührmaschine vor. Somit habe ich das nicht genutzt. Vielleicht meine Mama dann.

Zum Aufschlagen von Sahne oder Eiweiß ist dann das Schlagteil dabei, das wirklich toll funktioniert. Das nutze ich auch, um Kartoffelpüree zu machen. Die Kartoffeln werden erst im Garkorb gekocht und dann mit Milch, Butter und Gewürzen mit dem Schlagteil zu einem perfekten Püree gemacht. Sehr toll...genauso wie der Garkorb. Darin kann man Kartoffeln, Nudeln, Reis und anderes kochen. Zum raus holen ist der Teigschaber da, der an der hinteren Seite eine spezielle Einkerbung dafür hat.

Die Lautstärke ist ganz normal. Je Höher man ihn einstellt, desto lauter ist er. Er läuft nicht ganz so konstant wie der TM, sondern schnurrt zwischendrin immer wieder, so als ob er etwas hakt. Das hört man aber nur wenn man in der Nähe ist und ein Zimmer weiter hört man ihn nur noch leicht. Wo Klarstein gespart hat und meiner Meinung nach am falschen Ende, ist bei dem Ton wenn er fertig ist. Da piepst er ein paar mal und dann ist aus. Der TM gibt ein Geräusch von sich und das so lange bis man ihn aus macht. Mir ist es nun einige mal passiert, dass ich nicht mitbekommen habe das er gepiepst hat und schon lange fertig war. Ich muss also doch immer auf die Zeit achten und schauen, wann er fertig ist. Beim TM kann ich gedankenlos anderes machen und werde schon aufmerksam drauf wenn er fertig ist.

Wie auch beim älteren TM passen 2 Liter rein. Durch die Markierungen innen braucht man auch keinen Messbecher. Man kann einfach passend Wasser eingeben. Ich finde man kann sehr gut drin kochen, auch wenn man Kinder hat. Ich bekomme da genug drin gemacht um 3 Erwachsene gut essen zu lassen. Mit dem Dampfaufsatz sogar mehr, denn da passt gut was rein. Allerdings finde ich den nicht ganz so gut. Der untere Teil hat eine Erhöhung in der Mitte. So kann man nicht so gut große Stücke Fleisch rein tun und es sammelt sich dort einiges an Fleischsaft, der eigentlich in den Topf tropfen sollte, um das was unten ist mit Flüssigkeit und Geschmack zu versorgen. Ich habe zwischendrin nun immer mal das Fleisch raus und die Flüssigkeit in den Topf gegossen. Etwas umständlich.

Was im Gegensatz zum TM fehlt ist die Wiegefunktion. Mir fehlt sie da ich es einfach gewohnt bin direkt im Topf zu wiegen. Wer es nicht kennt wird es auch nicht vermissen. Man kann den Topf auch genauso gut auf eine Waage stellen und alles einwiegen.

Ich habe mittlerweile einige Rezepte aus meinen TM Kochbüchern probiert und sie funktionieren alle einwandfrei. Egal ob Milchreis, Saucen, Suppen oder Schweinebraten...alles ist genauso gut geworden wie ich es gewohnt bin. Man kann also locker auch andere Rezeptbücher nutzen, um mit dem Food Circus zu arbeiten. Einfach ausprobieren und wenn nötig leicht anpassen.

Das Reinigen ist nachher leicht erledigt. Etwas Wasser rein, ein paar Tropfen Spüli dazu und einige Sekunden hoch eingestellt. So bekommt man leichte Verschmutzungen sofort raus. Für etwas schwerere nimmt man am besten das Messer untern raus und spült dann, evtl mit einem Schwamm, alles gut durch. In der Anleitung steht das man unter Reinigung und Pflege schauen soll für genaueres, aber das Kapitel fehlt komplett. So weiß ich nicht ob der Topf wie der TM in die Spülmaschine darf. Finde ich schade, denn manchmal ist das ganz praktisch.

Kann ich meiner Mutter den Food Circus bedenkenlos schenken? Ja! Ich war überrascht wie ähnlich er dem TM ist. Er bietet viele Funktionen die ich gewöhnt bin und ich fand das Arbeiten damit sehr angenehm. Wer sich eine günstigere Version gönnen will, kann sich bedenkenlos den Food Circus kaufen.
Silven 21.12.2016 schreibt:
===Lieferumfang===

*Food Circus
*Knethaken
*Schüssel
*Schüssel Deckel
*Messbecher
*Schmetterlingsrührer
*Spatel
*Dampfgaraufsatz
*Rezeptbuch
*Bedienungsanleitung

===Test===

Der Food Circus ist sehr gut Verarbeitet und hat keine Verarbeitungsfehler vorzuweisen was natürlich gut ist. Er sieht auch Optisch sehr Modern aus und kann so einiges an Funktionen bieten wie Kneten, Mixen, Hacken, Zerkleinern, Mahlen, Anbraten, Schlagen, Milch zubereiten, Kochen und Dünsten, also genau 10 Programme die vorprogrammierte Einstellungen wie zeit, Geschwindigkeit und Temperatur beinhalten. Man kann natürlich auch manuell einstellen wie man es am besten haben möchte, bei meiner Suppe die ich im Video gemacht habe, habe ich das eingestellte Programm verwendet wobei es für mich zum Schluss nicht perfekt war, wie zum Beispiel größere Stücke Tomaten sind übrig geblieben und die Konsistenz war nicht perfekt so das ich damit noch weiter ausprobieren muss bis es für mich passt, auch an den Zutaten habe ich noch etwas geändert. Das Programm durchlief 20 Minuten wobei es langsam die Temperatur auf 100 Grad brachte und langsam vor sich hin kochte.

Zerkleiner und mahlen von Kaffeebohnen sind auch kein Problem für das Gerät wie auch leichtes Anbraten, Gemüse dünsten habe ich nicht ausprobiert, dafür sind aber auch große Behältnisse und extra ein Programm dafür vorhanden.

Die Unterseite der Maschine hat Saugnäpfe die den Food Circus stabil auf seinem Platz halten, weitere Infos zur Maschine und Bedienung findet ihr im Video.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Küchenmaschine, da sie auch nur ein Bruchteil des Preises zu anderen Marken Produkten kostet, von mir eine Empfehlung.

===Positives===

*Gute Verarbeitung
*Leichte Bedienung
*10 vorprogrammierte Programme
*Viele Funktionen

===Negatives===

*Nichts

===Fazit===

Eine tolle Küchenmaschine die viele Küchenmaschinen überflüssig macht das sie ein Allrounder ist der seine Sache gut macht.

###Solltet ihr irgendwelche Fragen haben könnt ihr sie gerne in den Kommentaren stellen, ich werde versuchen diese schnellstmöglich zu beantworten###
Sandra 21.12.2016 schreibt:
Die Klarstein FOOD CIRCUS vereint mehrere Funktionen in einem, die wie folgt aussehen:

Kochen
Braten
Dämpfen
Mixen
Zerkleinern
Hacken
Verrühren
Kneten
Aufschlagen
Milch kochen

Diese insgesamt 10 praktischen Aufgaben, erledigt die Maschine im Handumdrehen ohne dabei schlapp zu maschen. Die Schüssel aus Edelstahl hat ein großzügiges Fassungsvermögen von 2 Litern, was besonders für die Zubereitung von größeren Mengen von Vorteil ist. Mit ihren 500 W Motorleistung ist die Maschine ein wahres Kraftpaket, welche jeden begeistern wird.

Das integrierte Heizelement ist dafür zuständig, dass die jeweiligen Speisen optimal erhitzt werden. Hierbei hat man die Wahl zwischen 40 und 100 °C in 5-Grad-Schritten einzustellen. Dies ist besonders bei den Arbeitsschritten dünsten oder garen von großer Bedeutung. Je nach Wunsch, kann man die verschiedenen Programme individuell an der Maschine einstellen. Dabei hilft einem das übersichtliche Display die gewünschten Einstellungen vorzunehmen.

Für alle gesundheitsbewußten Menschen, verfügt die Küchenmaschine über einen leistungsstarken Dampfgarer. Dieser setzt sich aus einem Einsatz sowie einem weiteren Aufsatz zusammen. Somit kann man Fleisch, Kartoffeln, Fisch oder Gemüse schonend und bissfest Garen. Natürlich kann man den Mixbehälter auch zum Kochen und Erwärmen von unterschiedlichen Speisen nutzen. Ein vorhandener Garzeit-Timer kann für punktgenaues Kochen genutzt werden. Dieser ist bis 60-Minuten einstellbar und sorgt dafür, das die Speisen nicht zerkocht werden.

Die Kunststoffteile der Maschine sind absolut BPA-frei und somit unbedenklich. Die Inbetriebnahme gestaltete sich sehr unproblematisch und das Gerät war sehr schnell einsatzbereit. Schon die Optik lässt keine Wünsche offen und die Küchenmaschine integriert sich perfekt in das vorhandene Küchendesign. Alle Teile sind hochwertig verarbeitet und strotzen vor Kraft. Auch die Bedienung ist leicht verständlich und einfach. Ein mitgeliefertes und umfangreiches Rezeptheft hilft mit nützlichen Tipps und Rezepten bei der Zubereitung.
Sarah 20.12.2016 schreibt:
ERSTER EINDRUCK
Der Food Circus kommt sehr gut verpackt an. Umkarton, gut gepolstert, sodass keine Beschädigungen vorkommen sollten. Beim Auspacken fällt sofort auf, dass die Maschine sehr gut verarbeitet ist, ein gutes Eigengewicht aufweist und vor allen Dingen auf unserer Arbeitsplatte stabil steht ohne zu rutschen oder zu wackeln. Zwar besteht das Modell aus sehr viel Plastik, aber die Qualität des Materials stimmt trotzdem und lässt es nicht klapprig erscheinen. Das Display ist blau gehalten, kann gut abgelesen werden und haben eine ordentliche Größe. Die Beleuchtung blendet nicht und ist deswegen absolut in Ordnung. Die Bedienelemente befinden sich direkt unter dem Display und haben einen perfekten, leichtgängigen Druckpunkt. Im Vergleich zur Klarstein Kitchen Hero Variante, sieht sie hochwertiger aus und hat mehr Bedienelemente, was für manche Nutzer komplizierter sein könnte.

VOR DER ERSTEN NUTZUNG
Obwohl ich mich eigentlich recht fit in der Küche fühle, habe ich hier die Anleitung erst einmal ausführlich studiert. Sie ist verständlich und so auf den ersten Blick kommen keine Fragen auf. Aus Erfahrung mit anderen Klarstein Produkten muss ich jedoch ehrlich sagen, dass bis jetzt immer wieder Fragen während der Nutzung aufkommen, die nicht erklärt werden, und nur via Learning by doing herausgefunden werden können. Die erste Runde habe ich das Gerät nur leer mit etwas Wasser genutzt. Bei einigen Produkten kommt es vor, dass diese noch ausdünsten und deswegen, nutze ich solche Geräte immer vorab ohne Lebensmittel.

IM EINSATZ
Als erstes habe ich mich an die klassische Kartoffelsuppe gewagt. Das Rezept habe ich schon bei meinem Hero geliebt. Die gibt es bei uns regelmäßig alle 4-6 Wochen im Winter. Mal eher stückig, mal etwas cremiger. Die Suppe ist super cremig, fein ohne Stückchen. Wurst oder ähnliches würde ich daher lieber später hinzufügen. Die Suppe ist perfekt heiß gewesen und hat allen super geschmeckt. Letzteres hat aber wohl eher mit den Zutaten zu tun. Hier fällt dann sofort auf, dass nicht alle satt geworden sind. Der Behälter fast zwar 2l, aber darf natürlich nicht ganz voll gemacht werden. Bei uns kam am Ende 1,5l heraus, und bei 5 guten Essern ist das doch etwas wenig. Dementsprechend kann ich das Gerät nach der ersten Nutzung eher 2-3 Personen Haushalten empfehlen.

Neben Suppe kann der Food Circus natürlich auch viele andere tolle Sachen machen. Er ist ideal für Saucen, aber auch der Reis wird perfekt weich. Ich kann ihn hier besonders für Basmati-Reis empfehlen. Fast wie ein richtiger Reiskocher. Teig kann ebenfalls produziert werden, aber es kommen eher kleinere Kuchen oder Brote heraus.

Was ich gerne nutze ist die Dampfgarfunktion. Hier kann man lecker Fisch mit etwas Julieene Streifen garen. Leichter geht es wirklich nicht und er zerfällt nicht so doll, als wenn ich es selbst im Topf mache. Wie ein Mixer kann er Smoothies zubereiten, was sehr gut funktioniert, und er soll auch Crushed Eis schaffen. Geht hier aber davon aus, dass er nicht viel schafft, ohne das er an seine Grenzen kommt. Für 1-2 Gläser Saft kann man aber ohne Probleme Eis produzieren. Funktioniert auch, wenn man das Eis direkt in den fertigen Smoothie oder Milchshake gibt. Mayonnaise soll er auch schaffen, aber das habe ich noch nicht ausprobiert.

Im Betrieb ist das Gerät nicht flüster leise, aber auch nicht laut. Es kommt auf die Nutzung drauf an, aber die Lautstärke würde ich nie als störend empfinden. Am Ende der Nutzungszeit kommt ein akustisches Signal, welches ich persönlich gerne etwas lauter hätte. Mit zwei Kleinkindern ist es doch etwas lauter bei uns.

Zum Thema Festigkeit. Bei mir hat sich noch kein Deckel während der Nutzung geöffnet. Die Abdeckungen sind fest, aber alles im Rahmen. Es könnte zwar handlicher gelöst werden, aber so braucht man keine Angst haben, dass etwas spritzt oder ähnliches. Hier könnte mit Nutzungsdauer die größten Abnutzungserscheinungen auftreten und vielleicht auch Ausfälle vorkommen, weil man doch etwas mehr Kraft aufwenden muss. Zudem funktioniert das Gerät nur, wenn der Mixbehälter auch wirklich fest verankert ist. Finde ich sehr sinnvoll und gut gelöst.

Die Reinigung ist kinderleicht. Die meisten Teile können in die Spülmaschine, sie lassen sich jedoch allesamt innerhalb von weniger Minuten mit der Hand abwaschen. Einfach etwas Wasser mit Spüli in die Maschine geben, zum Beispiel eine Minute Mixen lassen. Danach mit klaren Wasser ausspülen und die Messer oder anderes Zubehör direkt im Waschbecken waschen. Ich habe nie länger als 5-10 Minuten inklusive abtrocknen und Zusammenbau benötigt.

FAZIT
So im Alltag ist der Food Circus schon ein kleiner Alleskönner. Fehlt nur noch, dass er eigenständig die Zutaten einfüllt und automatisch anfängt zu kochen. Die Umsetzung ist auf jeden Fall schön und für den Preis macht man in meinen Augen nicht viel verkehrt. Es macht Spaß mit ihm Sachen zu kreieren, aber und deswegen ist er nichts auf Dauer für mich. Er ist eben nur für kleinere Familien und wir sind nun einmal etwas größer.
H 20.12.2016 schreibt:
Der Klarstein Food Circus ist von der Verarbeitung mit einem „sehr gut“ zu bewerten. Der verwendete Kunststoff ist in wertiger Ausführung und die metallenen Zubehöre aus Edelstahl. Die sichtbaren Metallteile sind zudem in Hochglanz poliert.

Sowohl Mixbehälter (2 Liter mit Messskala in 0,5 Literschritten), Deckel, Messbecher (70 ml) und Filtereinsatz sind mit Aufnahmen zur sicheren Arretierung versehen. Somit sind alle Teile, die einer stärkeren Bewegung ausgesetzt sein könnten, fest mit dem Food Circus verbunden. Im Betrieb braucht nichts festgehalten werden.

Die großen Saug-Gummifüße am Boden des Food Circus sichern den festen Stand auf der Arbeitsfläche.

Es ist eine Bedienungsanleitung beigefügt. Die empfinde ich für ein Gerät dieser Größenordnung etwas mager. Hierin sind lediglich grundsätzliche Schritte zur Inbetriebnahme enthalten. Das ebenfalls beigefügte Kochbuch ist sehr umfangreich ausgefallen und enthält 100 Kochvorschläge.

Der Betrieb ist einfach. Die Bedienung ist schlüssig aufgebaut und die 10 voreingestellten Kochprogramme werden simpel über ein Touch-Display ausgewählt. Die Kochprogramme können den eigenen Vorlieben entsprechend angepasst werden. Daneben sind eigene Programme nach den Kriterien Zeit (0 - 60 Minuten), Temperatur (40 - 100 Grad) und Geschwindigkeit Mixer (10 Geschwindigkeitsstufen inkl. ein Turbomodus) möglich.

Die größte Lautstärke wird als Mixer erreicht. Sie entspricht von meinem Empfinden der einer handelsüblichen Küchenmaschine. Weder lauter, noch leiser.

Das Display gibt Auskunft über vorgenommen Einstellungen, Temperatur und Zeit.

Er kann Hacken, Mixen, Zerkleinern, Schlagen (Schlagsahne = sehr gut), Mahlen, Kochen und Dünsten bzw. Garen. Das alles funktioniert auch tadellos. Zudem soll er Teig zubereiten können und Anbraten von Fleisch ermöglichen. Dazu folgende Anmerkungen: Leichte Teige erhalten ein definitives Ja (z.B. Pizzateig, Hermann-Teig), schwere Teige ein Nein (z.B. schwerer Hefeteig). Das Anbraten von Fleisch ist nur in sehr kleinen Mengen (gewürfelt) machbar und ich werde diese Aufgabe weiterhin einer Bratpfanne überlassen :)

Besonders gut finde ich, dass der Food Circus harte Zutaten, wie Eiswürfel und Nüsse ziemlich klein zermahlt. Daran scheiterte bei mir so mancher normaler Standmixer kläglich.

Mit lauwarmen Wasser und etwas Spülmittel und (bei mir) per Hand. Die Reinigung geht angenehm leicht mit den Edelstahl typischen Einschränkungen, wenn z.B. Wasser mit Salz erhitzt wurde.

Hält was er verspricht. Anbraten von Fleisch ist jedoch eine sportliche Aussage. Aber bei der Teurolage noch alle Sternchen wert, da er die Aufgaben vieler Geräte übernimmt und zudem auch noch Kochen kann.
Patrick 19.12.2016 schreibt:
Die Multifunktionale Küchenmaschine kommt rasch und sicher verpackt in einem kompakten Karton an. Enthalten sind neben dem Gerät mit seinen diversen Zubehörteilen (Garkörbchen, Messer, Spatel, Dampfgaraufsatz, etc.), noch eine Bedienungsanleitung und ein Kochbuch mit speziell auf das Produkt zugeschnittenen Rezepten an.

Optisch erinnert er sehr an das namhafte Vor-Vorgängermodell eines namhaften Herstellers im oberen Preissegment. Hier erfreut das Produkt mit einem erfreulich niedrigen Preis für eine „kochende Küchenmaschine“, da es unzählige Küchenmaschinen gibt, die es zu vergleichbaren Preis käuflich zu erwerben gibt und die über keine Kochfunktion verfügen.

Die Vorteile dieser Küchenmaschine sind, dass sie „mal eben so“ 10 Funktionen in sich vereint, da sie zerkleinert, aufschlägt, püriert, mixt, rührt, knetet, kocht, anbrät, dampfgart, etc.. Das funktioniert tatsächlich, wie auch schon andere Rezensenten in ihren Berichten wiedergeben. Eine entsprechende weitere „Lobrede“ erspare ich mir daher und gehe stattdessen auf die Punkte ein, die mir in der Testphase aufgefallen sind.

Die Bedienungsanleitung ist kurz und knapp und wer nicht schon Vorerfahrung mit ähnlichen Geräten hat dem stellen sich sicherlich noch einige Fragen, insbesondere die Frage dürfen die Geräte-/Zubehörteile in die Spülmaschine gegeben werden.
(Anmerkung: Wir hatten den TM 21 und das Messer damals war nicht spülmaschinenfest, der Topf und Deckel sowie die Zubehörteile hingegen schon.)
Das Rezeptbuch ist mit umfangreich, mir sind es jedoch zu wenig Kochrezepte, zudem verstehe ich die Aufteilung in einerseits Buch im Format DIN A4, andererseits aber Seiten zum Herausschneiden und diese dann im Format DIN A5 nicht.
Selbst wenn das vierflügelige Messer sehr dem vom Thermomix ähnelt, sind Unterschiede bemerkbar. Zum einen läuft es im Betrieb (mit Wasser getestet!) etwas „unrund“, was selbst vom Laien (hier: Hausmann) bemerkt wurde. Um annähernd vergleichbare Ergebnisse zu erzielen konnte ich die Stufen nicht identisch wählen, wer also andere Rezepte verwenden will braucht etwas „Fingerspitzengefühl“. Am Beispiel von Karottenstücken (3-4 cm) für Karotten Muffins wurde dies deutlich, während ich diese sonst auf Stufe 5 reibe, war hier Stufe 6 nötig und selbst da war 99% sehr fein gerieben, während noch mehrere Karottenstückchenstumpfe lediglich im Topf ungeschnitten herumgeschleudert wurden. Nichtsdestotrotz war das Backergebnis dann definitiv vergleichbar.
Linkslauf (Anmerkung: gab es beim Thermomix erst ab Modell TM31) fehlt diesem Gerät ebenso wie eine Wiegefunktion. Ob man letztere nun braucht oder nicht ist sicherlich Geschmackssache, bei den Tests fiel es zumindest mir negativ auf, weil der „Kochfluss“ unterbrochen wurde und zusätzliches Geschirr anfiel (wenn man bedenkt was aktuell Waagen kosten, hätte der Einbau einer solchen das Produkt sicherlich nicht eklatant verteuert, zumal aktuell Aldi(Süd) ein vergleichbare Küchenmaschine mit Kochfunktion UND Waage im gleichen Preissegment anbietet).
Die Verriegelung (Deckel auf Topf „einfädeln“/einhaken) und Topfentnahme mit dem linksseitigen Knopf ist definitiv nicht leicht(gängig), da braucht der Nutzer beide Hände am Gerät.
Hefeteigvorbereitung (TM bietet hier 37° C an, weil sich bei diesem Erwärmungsgrad die Hefe am besten aktiviert) bei alternativ 40°C (geringste Temperatureinstellung), hierbei wurden trotzdem Temperaturanstiege bis 55/56° C erreicht…
Das große Manko war aber wirklich die Kochfunktion getestet mit dem Dampfgaraufsatz und mit dem Topf.
Getestet wurde zum einen das Erhitzen/zum Kochen bringen von einem Liter Wasser bzw. das Kochen und Dampfgaren eines Menüs (Kartoffeln im Gareinsatz/Dampfgaren von Frikadellen im Dampfgareinsatz)
Wasserkochen:
Während der Thermomix (Modell TM31) nach weniger als 2 Minuten die geringste Temperatureinstellung (37°C) und nach 8,5 Minuten die 100°C erreichte, brachte das Testgerät nach ca. 4,5 Minuten 50°C/etwa 70 Sekunden später 60° C. Zum Zeitpunkt als das Thermomixwasser bereits kochte (nach 8,5 Minuten) zeigte die Temperaturanzeige des Testgerätes erst 77°C an. Nach etwa 12 Minuten stieg die Anzeige 99°C an und Wasserdampf war sichtbar, die Anzeige 100°C wurde allerdings erst nach 14,5 Minuten erreicht.
Dieses „schlechte“ Kochergebnis spiegelte sich im zweiten Test wieder, da durch die lange Phase der Wassererhitzung der Kochvorgang im Vergleich zum Kochen mit dem Thermomix als AUCH der herkömmlichen auf dem Herd viel länger brauchte. Die Frikadell(ch)en waren nach weit über 35 Minuten (im TM brauche ich ca. 30 Minuten) zum Teil noch roh. Dies kann u.a. an der Machart des Aufsatzes liegen, der die Bedampfungsöffnungen nur unten im Boden hat und diese nicht auf der gesamten Bodenfläche sind sondern sogar noch von einem Ring eingegrenzt ist, der den Dampf wohl „umlenkt“. Ebenso ist die rechteckige Form ist beim Thermomix nicht zu finden. Da steckt die Technik evtl. doch im Detail…
Während beim Thermomix das Garkörbchen oben hängt und Abstand zum Messer hält, versinkt dieser Korb relativ tief im Topf, so dass die Entnahme mit dem Spatel nicht ganz so einfach ist.
Zu Vorsicht ist am Ende des Kochvorgangs dringend geraten. Nach dem nicht signifikaten, kurzen Signalton am Ende des Kochvorgangs stoppt das Gerät hinsichtlich Temperatur und Rühren (und schaltet sich sehr kurze Zeit danach selbstständig komplett aus), was ggf. dazu führt, dass das Kochgut doch noch anbrennt (Das Original hingegen tönt und rührt weiter, beendet nur die Temperatur, so dass nichts geschieht bis Koch/Köchin eingreifen).

Wie gesagt, diese Kritikpunkte sind natürlich schon „motzen auf hohem Niveau“, da die Geräte ja schon allein preislich nicht vergleichbar sind. Ich erwähne sie nur, damit sich Kaufinteressierte ein Bild von den Pro und Contras dieses Produktes machen können, welchen Schluss jeder Einzelne daraus zieht bleibt ihm selbstverständlich überlassen.
Ergo lautet mein Schluss:
Im Vergleich mit dem Original merkt man gerade im Kochbereich Defizite in der Leistung und der Qualität, so dass ich insoweit nur 3 Sterne vergeben möchte. Verglichen mit herkömmlichen Küchenmaschinen bietet das Gerät von Klarstein bei diesem Preis-/Leistungsverhältnis wirklich eine solide Küchenmaschine MIT Kochfunktion an, die vielleicht noch etwas „schwach auf der Brust“ ist, im Großen und Ganzen jedoch nicht zu viel verspricht. Damit kommen wir dann doch auf auf-/ausbaufähige 4 Sterne.
Christa 19.12.2016 schreibt:
Ich habe bereits so einen Kochautomaten eines anderen Herstellers und wollte nun meiner Schwiegertochter diese Erleichterung zu Weihnachten schenken, da sie demnächst Mama wird.Da gerade Zerkleiner und pürieren mit meinem Gerät so super funktioniert wäre so ein Kochautomat sicher eine Erleichterung bei der Küchenarbeit.

Geliefert wurde wie üblich sehr schnell, was zum Lieferumfang gehört steht ja bereits in der Beschreibung. Ich schreibe nun unsere ersten Versuche nieder, die wir mit dem Klarstein Food-Circus erlebt haben.

Der Aufsatz mit 2 Litern Fassungsvermögen ist absolut ausreichend für einen 2 Personen-Haushalt. Das Display ist beleuchtet, die Programme übersichtlich, die Bedienung erfolgt ganz einfach über Touch-Screen. Durch die Füße an der Unterseite hält das Gerät am Platz und ist absolut standsicher. Es gibt vorprogrammierte Programme und kann dazu aber auch individuell programmieren. Super finden wir, dass sich das Gerät nur einschalten lässt, wenn Aufsatz und Deckel festgemacht sind.

Die Bedienung ist einfach, wartet man jedoch etwas länger stellt sich das Gerät gleich wieder in den Standby-Modus. Restzeit, aktuelle Temperatur sowie Geschwindigkeit angezeigt. Anders als bei einem Gerät kann hier nur angehalten werden, wenn man den On/Off-Schalter drückt, jedoch werden dann alle Einstellungen gelöscht. Will man jedoch fortfahren, muß alles neu eingestellt werden. Ein laufendes Programm kann man nur anhalten, wenn der Deckel abgenommen wird, jedoch ist hier meiner Meinung nach die Verbrennungsgefahr sehr hoch. Von der Lautstärke her ist das Gerät absolut ok, klar ist auch, wenn man die Turbo-Taste betätigt dann auch der Geräuschpegel nach oben geht.

Die erste Versuch galt dem Zerkleinern von Zwiebeln und Zubereiten von Kartoffelbrei. Dies gelang auf Anhieb ganz gut, das Ergebnis war sehr lecker. Zum Reinigen haben wir alles unter warmen Wasser abgespült, ob man den Topf in die Spülmaschine geben kann haben wir bisher noch nicht herausgefunden.

Da meine Schwiegertochter noch berufstätig ist, wird ihr das auf ihren letzten Tagen der Schwangerschaft sicher viel Arbeit abnehmen, sofern sie sich mit allen Funktionen vertraut gemacht hat. Bisher ist das Gerät gerade wenige Tage in Gebrauch und alles muß erst ein wenig erprobt werden. Der Dampfaufsatz bereitet noch Schwierigkeiten, hier haben wir noch nicht so ganz den Dreh heraus. Ein Update werden wir in ca. 2-3 wochen geben, wenn wir uns zusammen ein wenig intensiver damit befasst haben. Im Preisvergleich zu meinem Gerät sind hier immerhin 550€ Unterschied - zum Thermomix sogar noch mehr. Ich finde den Food-Circus formschön, das Bedienteil an der Seite ist super und sicher werden wir (bzw. meine Schwiegertochter) bald den Dreh raushaben.
Karola 18.12.2016 schreibt:
Die Lieferung erfolgte zügig und die Ware kam unbeschädigt bei mir an. Ich habe eine BetaVersion erhalten. Da das Produkt noch in der Entwicklungsphase ist, weiß ich nicht wie die Originalverpackung aussieht. Meine Verpackung war neutral. Der Inhalt war sehr gut und sortiert verpackt. Lediglich der Dünsteinsatz war schwer herauszuziehen. Da könnte der Hersteller vielleicht eine Folie zusätzlich verwenden damit der Dünsteinsatz besser rausrutscht.

Im Paket enthalten waren:

1 Basisstation
1 Dünsteinsatz
1 Schüssel
1 Klingen
1 Klingenhalter
1 Schüsselabdeckung
1 Messbecher
1 Knethaken
1 Spatel
1 Schmetterlingsrührer
1 Dünstaufsatz
1 Anleitung

Dieses Gerät bietet ein breites Spektrum an Anwendungen:

- Teig bereiten
- Mixen
- Hacken
- Zerkleinern
- Mahlen
- Schlagen
- Mich bereiten
- Kochen
- Dünsten/Garen
- Anbraten

Alles was man dazu braucht ist in einer gut übersichtlichen Tabelle in der Anleitung beschrieben und auch wie man die Programme einstellt und die Zeiten. Das ist alles recht einfach anzuwenden wenn man sich mit dem Gerät vertraut gemacht hat. Auch das Reinigen des Gerätes und der Zusatzteile ist sehr einfach und schnell erledigt.

Da ich das Produkt auf Herz und Nieren prüfen sollte, habe ich eine Datei dazu bekommen, wo ein Rezeptbuch für dieses Gerät enthalten war. Das hat mir einiges erleichtert. Das Ergebnis war aber sehr gut, obwohl es nur etwas sehr einfaches war.

Da ich noch nie mit so einem Allrounder gearbeitet habe, war ich etwas überfordert als wir das Gerät ausgepackt haben, ich hatte mir eine Freundin zu Hilfe geholt die vom Kochen viel Ahnung hat. Wir haben dann Arbeitsteilung gemacht und sie hat die Lebensmittel vorbereitet und ich habe mir die Anleitung durchgelesen.

Wir haben das Garen verwendet. Was in der Anleitung noch verbessert werden sollte ist, dass im Rezeptbuch steht Däpfeinsatz garen-verwenden, aber in der Anleitung des Gerätes steht Dünstaufsatz. Das muss noch mal überarbeitet werden da es zu Verwirrungen führen kann. Ich würde auch empfehlen das Rezeptbuch als Druckversion dem Lieferumfang beizulegen. Genauso Steht bei voreingestellte Programme in der Anleitung unter Dünsten, man solle die Koch-Funktion verwenden, das Zeichen für Dünsten/Garen ist aber ein ganz anderes. Wenn wir nicht ein bischen überlegt hätten, hätten wir auch Cook anstelle von Steam gedrückt. Also da besteht noch Handlungsbedarf. Ansonsten ist die Anleitung ganz gut beschrieben für das was ich wissen wollte. Alles habe ich mir nicht durchgelesen um nach Fehlern zu suchen, das ist Aufgabe des Herstellers denke ich. Einen Kunststoffschutz für das Messer im Gerät, zum drüberstecken, würde ich auch empfehlen, falls Kinder hineingreifen.

Wir haben das Gericht spanische Tortilla ausprobiert, ein einfaches aber sehr leckeres und vielfältig einsetzbares Gericht.

Dazu braucht man:

300 g fest kochende Kartoffeln
1 Zwiebel
6 Eier
20 ml Milch
1 EL frisch gezupfter Thymian
Salz
Pfeffer
EL Öl

Anwendung:

Kartoffeln und Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden, dann vermengen und den Thymian dazugeben. Die Milch und Eier miteinander im Mixer des Gerätes vermengen. Ich habe die normalen Klingen verwendet und auf dem Programm Mixen das Ganze 2 Minuten auf Höchster Stufe laufen lassen. Es war sehr sahnig und das hat man hinterher auch geschmeckt. Pfeffer und Salz habe ich dann später hinzu gegeben und noch mal kurz durchgemixt, auch auf höchster Stufe.

Man sollte das dann in kleine Schälchen geben, die hatten wir aber nicht. So haben wir uns für eine mittelgroße Auflaufform entschieden. Diese haben wir dann mit Öl eingerieben und das Öl nicht mit ins Gericht gegeben, davon stand ja nichts drin. Dann haben wir das Kartoffelgemisch in die Form gefüllt und dann einfach das Milchgemisch hinzu gegeben bis alles bedeckt war.

Bei dem Gerät haben wir dann die Schüssel in die Basisstation gedrückt, ca. 500-1000 ml Wasser einfüllen und dann die Schüsselabdeckung drauf gemacht. Danach haben wir dann den Dünstaufsatz in die runde Aussparung der Abdeckung gestellt und den mittleren Einsatz raus genommen da die Auflaufform zu groß war. Man musste nur noch den Deckel drauf machen und dann das Programm einstellen. Ich habe dann auf Menu gedrückt und dann solange bis ich das Programmsymbol Dünsten hatte. Die Zeit ist immer vorgegeben und muss wenn man sie einstellt verändert werden. Ich habe dann auf 25 Minuten gestellt und auf Geschwindigkeit 1 gestellt damit das Wasser besser verwirbelt wird zum Garen. Die Temperatur ist auch vorgegeben und diese habe ich dann auf 100 Grad eingestellt. Wenn man dann auf ON drückt schaltet sich das Gerät ein und macht alles von alleine.

Nach 25 Minuten haben wir eine Stabprobe bei den Kartoffeln gemacht, ob sie durch sind und haben noch einmal um 10 Minuten verlängert bei den gleichen Einstellungen. Das Gerät schaltet sich automatisch ab mit Pieptönen. Danach habe ich den Dünstaufsatz vom Gerät genommen und den Deckel geöffnet und habe die Auflaufform entnommen und auf Tellern serviert mit 1 Stück Kassler, was wir vorher in der Pfanne angebraten hatten und 1 Tomate. In der Auflaufform sah das ganze aus wie geschichtet, was wir aber gar nicht gemacht hatten. Das Gericht war sehr lecker und sehr saftig und man kann es auch bei anderen Fleischgerichten gut verwenden. Sehr empfehlenswert. Wir waren alle sehr überrascht. 4 Leute haben das Gericht dann verkostet.
Erstaunlich war, dass ich beim Abnehmen des Dünstaufsatzes keine Handschuhe brauchte und mir nicht die Hände verbrannt habe. Auch ist das Gerät während des Garens sehr leise gewesen und wir haben immer geguckt, ob es noch läuft. Der Geruch war auch sehr gering, wir haben dann immer an den Luftschlitzen des Deckels geschnüffelt.

Das Reinigen der Teile war schnell erledigt und das Gerät (Basisstation) mit den Teilen wieder weggepackt. Es ist mit seinen Teilen sehr kompakt und dadurch steht es auch sicher. Ein wegrutschen war nicht zu befürchten da es rutschfest auf dem Untergrund stand.

Mit diesem Food-Circus kann man fast alles machen, was man in der Küche braucht an Geräten. Das Design der Maschine ist modern, aber nicht übertrieben. Es ist alles Notwendige vorhanden und kein Schnickschnack. Sie ist einfach in der Bedienung, ich würde aber anraten, die Anleitung vorher durchzulesen.

Wir hatten sehr viel Spaß bei dem Test und empfehlen es alle sehr gerne weiter. Wir waren überrascht, dass 1 Gerät soviel kann. Hier hat sich der Erfinder wirklich Gedanken gemacht. Es sind zwar in der Anleitung einige Kleinigkeiten zu überarbeiten, aber ich kann das Gerät mit all seinen Funktionen sehr gern weiterempfehlen. Sogar als Weihnachtsgeschenk kann ich es empfehlen. Nur Kinder sollte man fernhalten. Zum Preisleistungsverhältnis kann ich nichts sagen da ich den Preis nicht weiß. Ich gebe aber sehr gerne volle Punktzahl für so ein vielfältiges Produkt.

Unsere aktuellen Empfehlungen für Sie:

© 2016 | Klarstein.com | WEEE-Nr.: DE 46906833