Sie sind hier: Haushaltsgeräte / Kochfelder

Captain Cook Einzel-Kochplatte Infrarot 1200W Edelstahl

ArtNr.: 10027878

  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
  • preview
Artikel merken
35,89€*
Verfügbarkeit: Sofort lieferbar
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Durchschnittliche Bewertungen (2 Bewertungen)
   Artikel bewerten
Zahlungsmöglichkeiten
  • Diana schreibt: 31.10.2015
    Die Einzelkochplatte Captain Cook von Klarstein ist eine Kochplatte die auf Infrarot basiert.
    Die Erhitzungsmethode kann man gut mit Ceran vergleichen. Dieses heizt ebenfalls per Infrarot, hat aber eine Glasker...
  • C. schreibt: 26.10.2015
    Die Kochplatte funktioniert sehr gut und ich finde die Einzelplatte sehr praktisch.
    Ich habe damit
    * Nudeln gekocht, man darf nur nicht zu sehr runterdrehen, wenn es kocht.
    * Spiegeleier gebraten - m...



PRODUKTDETAILS

Pfifferling-Rahm Pasta Rezept

Der Klarstein Captain Cook ist eine heißblütige Elektro-Kochplatte mit einem 18 cm Keramik-Kochfeld für moderne Kleingärtner, ambitionierte Laubenpieper und Live-Kochanwendungen im Catering-Bereich.

Satte 1200 Watt Leistung garantieren eine schnelle Erhitzung bei der innerhalb 30 Sekunden 300° C erreicht werden. Die Temperatur lässt sich je nach Bedarf über den stufenlosen Drehregler an der Vorderseite einstellen, sodass Wasserbäder, Eintöpfe und Schmorwaren auf einer konstanten Temperatur gehalten werden können.

Konzipiert für Kochgeschirr zwischen 18 und 20 cm ist die Kochplatte ausreichend groß um die gängigsten Topf- und Pfannengrößen zu bedienen. Dabei spielt es keine Rolle ob Sie Töpfe aus Metall, Glas oder Keramik verwenden, Captain Cook bringt sie alle zum Kochen.

Die Halogenlampe unterhalb der kratzfesten Kristallit-Glasplatte, ermöglicht schnelles und gleichmäßiges Erhitzen von unterschiedlichem Kochgeschirr. Die konstante Kochtemperatur - auf niedrigster Stufe ca. 180° C - erlaubt Ihnen das Warmhalten von Gerichten ohne, dass stets erneut aufgekocht werden muss und schmackhafte Aromen verloren gehen. Durch diese direkte Hitzeübertragung können Sie schnell und energiesparend kochen.

Das elegante Design macht die Herdplatte zu einem unaufdringlichen Küchengerät, dessen gebürstetes Edelstahlgehäuse den Reinigungsaufwand auf ein Minimum reduziert. Aufgrund der moderaten Abmessungen und der flachen Bauweise eignet sich der Klarstein Captain Cook, exzellent zur Aufstellung in unterschiedlich großen Küchenzeilen und ist darüber hinaus ein gern gesehener Küchenchef in Schrebergärten und Wohnmobilen. Egal ob als Begleitplatte zum Grillen oder auch als elegante Ersteinrichtung von Studenten- oder Singlehaushalten, dass Kochfeld macht stets eine ausgezeichnet gute Figur.

 

DIE WICHTIGSTEN FEATURES AUF EINEN BLICK

  • elektrische Einzel-Kochplatte mit 1200 Watt Leistung und Keramik-Kochfeld mit 18 cm Durchmesser
  • kratzfeste Kristallglasplatte und hochwertiges Infrarot-Heizelement für eine lange Lebensdauer
  • stufenlos einstellbare Temperatur bis max. 550° C
  • schnelle Erhitzung - 300° C innerhalb von 30 Sekunden
  • ideal für ebene Töpfe und Pfannen aus Metall, Glas oder Keramik mit 18 bis 20 cm Größe
  • abgerundetes Design mit reinigungsfreundlichem Gehäuse aus rostfreiem Edelstahl


DIE EIGENSCHAFTEN

  • Oberflächentemperatur: ca. 180° C (niedrigste Stufe)
  • Überhitzungsschutz
  • LED-Kontrollleuchten
  • Standfüße
  • Belüftungsschlitze
  • Stromversorgung: AC 220-240V, 50/60Hz
 

WAS WIRD GELIEFERT

  • 1 x Gerät
  • deutschsprachige Bedienungsanleitung (weitere Sprachen: Englisch)


DIE ABMESSUNGEN

  • 30 x 8 x 23,5 cm (BxHxT)
  • Kabellänge: 1 m
  • Gewicht: ca. 1,6 kg
 
Diana 31.10.2015 schreibt:
Die Einzelkochplatte Captain Cook von Klarstein ist eine Kochplatte die auf Infrarot basiert.
Die Erhitzungsmethode kann man gut mit Ceran vergleichen. Dieses heizt ebenfalls per Infrarot, hat aber eine Glaskeramikplatte. Captain Cook dagegen hat laut Klarstein Kristallglas. Was das für einen Unterschied im Gebrauch macht, kann ich leider nicht sagen, allerdings funktionieren sie im Prinzip gleich.

Bei der Benutzung der Kochplatte, kann man alle handelsüblichen Töpfe und Pfannen benutzen. Im Gegensatz zu Induktionskochfeldern muss man nicht auf das Material des Kochgeschirrs achten. Lediglich ein möglichst glatter Boden stellt einen Vorteil (kein Muss) dar, da die hochglänzende Kochplatte sonst schnell Beschädigungen aufweißen kann. Hier fühlt man sich wieder gut an normales Ceran erinnert, das ebenso empfindlich ist.

Die Temperatur ist stufenlos einstellbar. Der Regler geht sehr flüssig und leichtgängig, aber nicht so, dass er sich von selbst verstellen kann.
Auch wenn Hitze aufgebaut ist, kann man den Schalter gut benutzen – das Metallgehäuse dagegen, sollte man dann meiden anzufassen, da es sich stark erhitzt.

Positiv überrascht war ich von der raschen Hitzeabgabe. Keine Sekunde, nachdem ich die Platte eingeschalten hatte, strahlte diese auch schon Hitze aus. Ebenfalls angenehm finde ich die 'sichtbare' Hitze.
Als Single benutze ich seit ein paar Jahren noch eine alte Kochplatte, bei der man nicht sieht, ob sie ein oder ausgeschalten ist. Um sicher zu gehen, dass alles aus ist, drehe ich immer noch mal die Felder an und aus, da bei der Kochplatte auch das Min/Max Zeichen direkt nebeneinander ist und irritiert. Bei Captain Cook gucke ich einfach drunter. Wie bei Ceran ebbt das Glühen mit der schwindenden Hitze ab, aber man sieht auch so, ob sie glüht, weil sie eingeschalten ist, oder glüht, aber ausgeschalten ist. Davon abgesehen ist bei dieser Kochplatte gut zu sehen, ob der Schalter auf Ein oder Aus steht.

Die Füße der Kochplatte sind verhältnismäßig hoch. Zwar nicht hoch genug, damit man – als verständliches Beispiel – sie auf Papier stellen und erhitzen kann, aber hoch genug, dass man sie auf übliche Küchenuntergründe stellen kann, ohne, dass diese von der Hitze Schaden nehmen.

Die Verarbeitung ist top. Am Metallgehäuse findet man keine scharfen Kanten oder spitzen Ecken. Die Kochplatte selbst ist zu 100% eben und sauber gearbeitet. Das sieht man besonders gut an der hochglänzenden Oberfläche, die man fast schon als Spiegel benutzten könnte. Die Spiegelung zeigt, dass da Perfektion am Werk ist.

Schade und nicht ganz ungefährlich ist, dass das Gehäuse sich doch recht stark erhitzt. Dessen Größe gibt rein optisch Sicherheit, sodass man zumindest am Anfang doch schnell mal dran kommt. Ich kann zwar nicht sagen, dass man sich dran verbrennt – ich möchte es auch nicht ausprobieren – aber es wird heiß genug, um die Haut zu reizen.
Hier gilt besonders bei Kindern Vorsicht, die sich besonders schnell von der Größe des Gehäuses täuschen lassen können und einfach dran fassen.

Das Gewicht ist sehr leicht. Natürlich ist es nur eine Einzelkochplatte, aber dennoch ist es, auch wenn ich das Gewicht aufteile, deutlich weniger als meine alte Doppelkochplatte.

Alles andere:
Die Größe ist verhältnismäßig groß, eben weil das Gehäuse reichlich gehalten ist. Bei Platzproblemen ist das natürlich unvorteilhaft, an sich bevorzuge ich bei dieser Platte aber, dass sie etwas breiter als manch anderen ist – weil es passt. Optisch harmoniert das einfach und es ist ja nicht so, dass sie übertrieben breit ist.

Fazit:
Für den Preis bekommt man anderswo zwar vielleicht eine Doppelkochplatte, aber keine mit dieser Qualität – und erst recht keine Ceranähnliche!
Das Metallgehäuse und die polierte Kochplatte gehen leicht zu reinigen und die Beschichtung sorgt dafür, dass nichts so schnell einbrennt.
Das Kabel ist in seiner Länge okay, aber man sollte aufpassen, dass genug Abstand zur Platte und dem Gehäuse ist – sonst kann die Hitze nicht nur für Kinder, sondern auch für die Elektronik gefährlich werden.
C. 26.10.2015 schreibt:
Die Kochplatte funktioniert sehr gut und ich finde die Einzelplatte sehr praktisch.
Ich habe damit
* Nudeln gekocht, man darf nur nicht zu sehr runterdrehen, wenn es kocht.
* Spiegeleier gebraten - man braucht eine kleine Pfanne.
* Kartoffeln im Dampfkochtopf gekocht - so wie immer, sobald der zweite Ring draußen ist, schalte ich aus und gare mit der Resthitze/dem Restdruck weiter.
Alles hat sehr gut geklappt. Die Platte wirkt erst einmal größer, als sie ist, da ein ziemlich breiter Rand bleibt, der nicht erhitzt wird. Die erhitzte Fläche hat einen Durchmesser von 14 cm, die Platte selbst hat einen Durchmesser von ca. 17,7 cm. Somit ist sie für Pfannen mit 14 bis 16 cm Durchmesser geeignet und für Töpfe mit 14 bis 20 cm Durchmesser - die Töpfe stehen auch dann noch gut, wenn sie etwas darüber hinausragen.
Das Kabel finde ich mit 1 Meter ausreichend lang.
Ich finde diese Glas-Kochplatte sehr viel praktischer als die alte Elektrokochplatte meiner Eltern, weil sie leichter zu reinigen ist.
Fazit: Eine gute Einzelkochplatte für Ein-Topf-Gerichte.

Unsere aktuellen Empfehlungen für Sie:

© 2016 | Klarstein.com | WEEE-Nr.: DE 46906833